Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

FW-MG: Umgestürzter LKW im Autobahnkreuz Wanlo

Mönchengladbach-BAB A 61,19.01.2019,20:16 Uhr, Autobahnkreuz Wanlo (ots) - Am Samstagabend gegen 20:16 Uhr ...

14.06.2018 – 11:09

Polizeiinspektion Anklam

POL-ANK: Zeugenaufruf nach Sachbeschädigungen und Körperverletzung

Boltenhagen/Levenhagen (ots)

Mitarbeiter einer Dienstleistungsfirma für Wartung, Reparatur und Begutachtung für Windkraftanlagen mit Sitz in Schleswig-Holstein sahen sich in den letzten Tagen in drei Fällen Sachbeschädigungen und einer Körperverletzung ausgesetzt. Die Mitarbeiter waren über eine Woche bei einer Windkraftanlage bei Boltenhagen/Levenhagen im Einsatz. Bislang unbekannte Täter durchtrennten bzw. beschädigten dort in den Nächten vom 04. bis 06. Juni 2018 Stromkabel und Stahlsicherheitsseile einer Arbeitsbühne. Die Schäden konnten zwar, soweit feststellbar, behoben werden, aber am 11. Juni 2018 erlitt ein 25-jähriger Mitarbeiter auf der Hebebühne einen Stromschlag. Der Mann war mit einem Knie an ein 240 Volt-Kabel gekommen, welches an einer Stelle mutwillig beschädigt war. Der Geschädigte musste wegen erheblichen Kreislaufproblemen in das Klinikum der Universitätsmedizin Greifswald gebracht werden. Wegen festgestellter Schmierereien an einem Firmenfahrzeug, wie "Haut ab", lässt sich ein mögliches Motiv ausmachen. Wer Hinweise zur Aufklärung der Straftaten geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Greifswald in Verbindung zu setzen. Telefon: (03834) 540 0.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Anklam
Pressestelle
Axel Falkenberg
Telefon: 03971 / 251 -3040 / -3041
E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Anklam
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Anklam