Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LB: Großübung von Polizei und Bevölkerungsschutz am Sonntag, 24. März 2019, in Ludwigsburg und Böblingen

Ludwigsburg (ots) - Polizei und Bevölkerungsschutz führen am Sonntag, 24. März 2019 in Ludwigsburg und ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 05.03.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrskontrolle ++ Trunkenheit im Straßenverkehr ++ Verunfallter Lkw auf der A31 ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

11.12.2018 – 09:45

Polizeiinspektion Stralsund

POL-HST: Verkehrsunfälle auf der A 20

A 20/Tribsees (ots)

Am gestrigen Nachmittag (10.12.2018) zwischen 16:00 Uhr und 17:30 Uhr ereigneten sich auf der A 20 nahe der Anschlussstellen Tribsees und Bad Sülze offenbar aufgrund eines plötzlich eintretenden Hagelschauers gleich mehrere Verkehrsunfälle.

Gegen 16:00 Uhr kam ein 36-jähriger Fahrer aus der Gemeinde Gransebieth eines Pkw BMW von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Mittelschutzplanke als er in Richtung Stettin fuhr. Er blieb augenscheinlich unverletzt. Am Pkw entstand jedoch ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro.

Eine halbe Stunde später etwa befuhr ein 55-jähriger Mercedes-Fahrer die A20 in Richtung Lübeck und geriet scheinbar aufgrund der plötzlichen auftretenden Straßenglätte in den Straßengraben. Der Pkw musste abgeschleppt werden, denn er war nicht mehr fahrbereit (Schaden etwa 10.000 Euro). Nur ca. eine Stunde danach, gegen 17:25 Uhr, kam es auf demselben Autobahnabschnitt aufgrund des vorangegangenen Unfalls zu einem Auffahrunfall, bei dem eine Person verletzt wurde. Die verletzte Frau wurde durch angeforderte Rettungskräfte in ein Krankenhaus gefahren. An beiden beteiligten Pkw, VW und Opel, wird der Sachschaden auf insgesamt etwa 7.500 Euro geschätzt. Auch hier mussten die Fahrzeuge abgeschleppt werden.

Die Polizei weist nochmals darauf hin, dass die Geschwindigkeit bei sich (schnell) ändernden Witterungsverhältnissen und Fahrbahnbegebenheiten - sei es auf Autobahnen, Kraftfahrstraßen, Bundes- oder Landesstraßen - anzupassen ist.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Ilka Pflüger
Telefon: 03831/245-205
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_HST
Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiStralsund

Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell