PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Wismar mehr verpassen.

11.12.2019 – 14:57

Polizeiinspektion Wismar

POL-HWI: Telefonbetrüger versuchen es auch in der Weihnachtszeit

Meteln (ots)

Eine 86-jährige Frau informierte gestern Nachmittag die Polizei in Gadebusch darüber, dass ein Unbekannter gerade bei ihr die sogenannte "Enkeltrick-Masche" versucht hätte. Nachdem er sie habe raten lassen, wer denn wohl am Telefon sei, forderte der Anrufer 16.000 EUR. Er würde das Geld unbedingt benötigen, da er in Rostock einen Verkehrsunfall verursacht habe. Die Polizei könne er nicht rufen, weil er sonst seinen Führerschein verlieren würde. Auf den Einwand der Seniorin hin, warum der angebliche Enkel nicht seinen Vater informieren würde, baute dieser Weihnachten in seine abstruse Geschichte ein. Er sei schließlich in Rostock, um Weihnachtsgeschenke zu kaufen... und das dürfe der Vater nicht erfahren. Die 86-Jährige, die bereits Verdacht geschöpft hatte, beendete das Telefonat. Ein monetärer Schaden entstand nicht.

Die Polizei wird nicht müde, vor Trickbetrügern zu warnen. Wie der vorliegende Fall zeigt, sind die Betrüger auch in der Weihnachtszeit aktiv und versuchen insbesondere Senioren um ihr Geld zu bringen. Damit ihnen kein Schaden entsteht, ist es wichtig, dass Jüngere die älteren Menschen in ihrem Umfeld mit dem Thema vertraut machen.

Weitere Tipps dazu finden Sie unter http://www.polizei-beratung.de

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Pressestelle
Jessica Lerke, Axel Köppen
Telefon: 03841/203 304
Telefon 2: 03841/203 305
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Informationsangebot in sozialen Netzwerken:
https://twitter.com/Polizei_NWM
https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell

Neueste Storys
Neueste Storys
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wismar
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wismar