Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Neubrandenburg mehr verpassen.

03.03.2019 – 04:06

Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: Täter einer Raubstraftat konnte sehr schnell ermittelt werden

Ueckermünde (ots)

Am 02.03.2019 kam es gegen 16:30 Uhr zu einem Raubdelikt in einem Zug
der Deutschen Bahn am Bahnhof in der Ortschaft Ferdinandshof im 
Landkreis Vorpommern-Greifswald. Dort schlug ein zuvor noch 
unbekannter, männlicher Tatverdächtiger einem 16-Jährigen ins Gesicht
und entriss diesem einen Rucksack. Im Rucksack befanden sich unter 
anderem eine Spielkonsole, diverse dazugehörige Utensilien und 
Kleidung im Gesamtwert von etwa 300,00 EUR. Der Tatverdächtige befand
sich in Begleitung von zwei weiteren männlichen Personen.   

Aufgrund  der Personenbeschreibungen des Tatverdächtigen und der zwei
weiteren Personen durch den Geschädigten bei der Anzeigenerstattung  
ließ sich durch gemeinsame Ermittlungen von Beamten des 
Polizeirevieres Ueckermünde, des Polizeihauptrevieres Anklam und des 
Kriminaldauerdienstes Anklam ein möglicher 25-jähriger, deutscher 
Tatverdächtiger  namentlich bekannt machen. 
Die Wohnung des Tatverdächtigen wurde  durch die Beamten des 
Kriminaldauerdienstes Anklam aufgesucht. Auf ein Klingeln und Klopfen
wurde nicht reagiert. Durch zuvor eingesetzte zivile Kräfte konnten 
Hinweise erlangt werden, dass sich der Tatverdächtige in der Wohnung 
aufhält. Mithilfe der Feuerwehr konnte die Wohnungstür geöffnet 
werden. Der Tatverdächtige wurde unter einem Bett liegend entdeckt. 
Des Weiteren wurden in der Wohnung Gegenstände aufgefunden, bei denen
es sich augenscheinlich um das Diebesgut handelt. Die individuell 
gekennzeichnete Spielekonsole war bereits an dessen Fernseher 
angeschlossen.

Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen und die Gegenstände 
sichergestellt. In weiterer Folge wird der mehrfach vorbestrafte Mann
einem Haftrichter vorgeführt.

Im Auftrag

Jens Unmack
Erster Polizeihauptkommissar
Polizeiführer vom Dienst
Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg 

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Nicole Buchfink
Telefon: 0395/5582-2040

Claudia Tupeit
Telefon: 0395/5582-2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: @Polizei_PP_NB

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Neubrandenburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Neubrandenburg