Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Rostock

22.03.2019 – 00:24

Polizeipräsidium Rostock

POL-HRO: Einsatz von Polizei und Rettungsdiensten am Warnowufer in Rostock - 36 jähriger Mann tot aus der Warnow geborgen

Rostock (ots)

Am Abend des 21.03.2019, gegen 20:00 Uhr erhielt die Polizei in Rostock den Hinweis, dass am Warnowufer mehrere Kleidungsstücke liegen. Es bestand der Verdacht, dass möglicherweise eine Person zu Schaden gekommen sei. An der besagten Örtlichkeit wurden durch die eingesetzten Beamten einige Kleidungsstücke gefunden. Es erfolgte eine sofortige Suche an Land und auf dem Wasser. Dazu setzte die Polizei den Polizeihubschrauber, Kräfte der Wasserschutzpolizei und mehrere Einsatzkräfte des Polizeihauptreviers Reutershagen ein. Die Kameraden der Berufsfeuerwehr Rostock und der Freiwilligen Feuerwehr Stadtmitte kamen mit zwei Rettungstauchern, einem Rettungsboot sowie Beleuchtungstechnik zum Einsatz. Nach einer anderthalbstündigen Suche wurde eine männliche leblose Person aus dem Wasser geborgen. Die Ermittlungen ergaben, dass es sich hierbei um einen 36 jährigen Mann aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte handelt. Die genauen Umstände zum Hergang und Ursache des Geschehens werden durch die Kriminalpolizei nun ermittelt. Nach jetzigem Ermittlungsstand liegt hier keine Straftat vor.

Im Auftrag

Thomas Schmidt
Polizeipräsidium Rostock 

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Stefanie Busch, Stefan Baudler
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell