Polizeipräsidium Rostock

POL-HRO: Kriminalpolizei ermittelt nach Sprengung eines Geldautomaten

Krakow am See (ots) -

Am frühen Mittwochmorgen  kam es zu einem besonders schweren Fall des
Diebstahls in Krakow am See.
Gegen 02:00 Uhr drangen unbekannte Täter in die Filiale der 
Ostseesparkasse ein. In der Filiale wurde in einem aufgestellten 
Geldautomaten brennbares Gas zur Explosion gebracht. Der dabei 
angerichtete Sachschaden ist beträchtlich. In die Wand hinter dem 
Automaten wurde ein großes Loch gerissen und der Geldautomat durch 
die Explosion aufgesprengt. Ob und wieviel Bargeld sich zu Tatzeit im
Automaten befand, kann noch nicht gesehen werden.
Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf zirka 80.000 Euro. Zum 
Stehlschaden können noch keine Angaben gemacht werden. Die 
Kriminalpolizei ermittelt. Zeugen, welche zur Tatzeit im Bereich des 
Bahnhofsplatzes Personen oder Fahrzeuge gesehen haben oder sonstige 
sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem 
Kriminaldauerdienst Rostock unter 0381-4916-1616 oder jeder anderen 
Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Olaf Gärtner, Polizeihauptkommissar
Polizeirevier Teterow 

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Sophie Pawelke, Stefan Baudler
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rostock

Das könnte Sie auch interessieren: