PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Rostock mehr verpassen.

28.04.2018 – 23:47

Polizeipräsidium Rostock

POL-HRO: Polizei prüft Vorfall nach Schussabgabe aus fahrendem Fahrzeug in Parchim

Parchim (LK LUP) (ots)

Ein 12- und ein 13-jähriges Mädchen teilten am 28.4.2018, kurz nach 20 Uhr, über den Notruf der Polizei mit, dass sie am Straßenrand im Ostring in Parchim standen und aus einem vorbeifahrenden Fahrzeug zwei Knallgeräusche wahrgenommen hätten. Diese interpretierten sie als Schüsse. Die Polizei hat die Örtlichkeit geprüft und Munition für eine Schreckschusswaffe sichergestellt. Bei dem Fahrzeug soll sich um einen rotbraunen VW Caddy Kastenwagen gehandelt haben, der mit mehreren Personen besetzt war. Die Schiebetür des Fahrzeuges war geöffnet und eine männliche Person hat einen waffenähnlichen Gegenstand aus dem fahrenden Fahrzeug gehalten. Anschließend knallte es zweimal. Dann fuhr das Fahrzeug in Richtung der Lübzer Straße/Lübzer Chaussee weiter. Die Mädchen blieben unverletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz aufgenommen und Spuren gesichert.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Wer kann 
sachdienliche Hinweise zu dem VW Caddy und dessen Insassen geben? 
Setzen Sie sich bitte mit dem Polizeihauptrevier Parchim unter der 
Telefonnummer 03871-6000, der Internetwache der Polizei MV unter 
www.polizei.mvnet.de oder jeder anderen Polizeidienststelle in 
Verbindung.

Im Auftrag


Stefan Hentschke
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle 

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Sophie Pawelke, Stefan Baudler
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rostock
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rostock