PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Aurich/Wittmund mehr verpassen.

20.09.2020 – 12:32

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

POL-AUR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/ Wittmund vom 20.09.2020

Aurich/WittmundAurich/Wittmund (ots)

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/ Wittmund vom 20.09.2020 Altkreis Aurich

1. Kriminalitätsgeschehen

1. Körperverletzung in Wiesmoor Auf der Hauptstraße in Wiesmoor kam es gestern Abend, gegen 20.26 h, zu einer Körperverletzung, als ein 29 Jahre alter Wiesmoorer einen 51 Jahren alten Mann von seinem Fahrrad zerrte. Für den Täter war das allerdings noch nicht genug. Er hielt auf der Straße einen PKW-Fahrer an und hinderte diesen dann an der Weiterfahrt. Anschließend hielt er einen weiteren PKW-Fahrer an, sprang auf die Motorhaube dieses PKW und verbog die Scheibenwischer. Dann forderte er von dem Fahrer Geld. Die hinzugerufenen Beamten konnten den Täter im Nahbereich antreffen und nahmen ihn in Gewahrsam. Gegen den Mann wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet. Da der Täter alkoholisiert seine Taten beging, wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

2. Verkehrsgeschehen

1. Verkehrsunfallflucht in Aurich Bereits am Freitag, von 10.00 bis 14.00 Uhr, wurde ein ordnungsgemäß geparkter schwarzer Seat Leon entweder auf dem Parkplatz De Baalje oder beim EEZ in Sandhorst durch einen anderen PKW beschädigt. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen werden gebeten sich unter der Telefonnummer 04941/ 606-0 bei der Polizei zu melden.

2. Verkehrsunfall mit Trunkenheit Am Samstagabend, um 22.55 Uhr, kam es in Aurich an der Große Mühlenwallstraße zu einem Verkehrsunfall, als 26 Jahre alter Mann aus Hinte mit seinem Pedelec trotz Rotlicht die straße überquerte und dort mit einem bevorrechtigtem PKW-Fahrer kollidierte. Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten Atemalkohol bei dem Pedelec-Fahrer fest. Zudem räumte er den Konsum von Betäubungsmitteln ein. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Da er bereits zuvor aufgefallen war, wurde der Mann in Gewahrsam genommen und verbrachte die Nacht in einer Zelle.

Altkreis Norden

1. Kriminalitätsgeschehen

1. Mann randaliert in seiner Wohnung Ein 37-jähriger Norder randalierte am Samstagnachmittag in seiner Wohnung und beleidigte und bedrohte seine Nachbarschaft. Da er sich in einer psychischen Ausnahmesituation befand, wurde er zunächst in ein Krankenhaus eingeliefert. Im Rahmen einer Durchsuchung wurden bei ihm Betäubungsmittel aufgefunden und beschlagnahmt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

2. Gegenseitige Beleidigungen Im "Norder Tor" beleidigten sich am späten Samstagabend zwei Personengruppen. Nach Angaben des Anrufers suchte eine Gruppe Jugendlicher offensichtlich Streit mit zwei Erwachsenen. Es fielen gegenseitige Beleidigungen. Die Polizei hat gegen alle beteiligten Personen ein Strafverfahren eingeleitet.

3.Mann beleidigt und bedroht Polizeibeamte Ein Anrufer teilt der Polizei in der Nacht von Samstag auf Sonntag mit, dass ein Mann betrunken mit seinem PKW fahren würde. Die Polizei konnte den stark alkoholisierten 26-jährigen Großheider an seiner Wohnanschrift feststellen. Dieser sah jedoch offensichtlich kein Unrecht in seinem Handeln, beleidigte die Polizeibeamten scharf und bedrohte sie mit dem Tode. Aufgrund seiner Alkoholisierung bemerkte er offenbar auch nicht die ihn videografierende "Bodycam" der Polizei. Auf den Mann kommen nun mehrere Strafverfahren zu.

2. Verkehrsgeschehen

1. Verkehrsunfall eines alleinbeteiligten Kraftradfahrers Ein 25-jähriger Motorradfahrer ist am Samstagmittag auf der Bundesstraße 72 im Brookmerland verunfallt. Zuvor musste er verkehrsbedingt abbremsen und verbremste sich dabei. Er geriet von der Fahrbahn ab und verletzte sich leicht. Das Motorrad musste abgeschleppt werden.

2. Verkehrsunfall mit zwei verletzten Pferden Zu einem weiteren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 72 im Brookmerland kam es nur wenige Minuten später. An einer Engstelle begegneten sich ein 32-jähriger Mann aus München und ein 61-jähriger Mann aus Emden, wodurch der Emder stark abbremsen musste. Zwar kam es nicht zu einem Zusammenstoß, jedoch wurden zwei Pferde, welche sich in einem Anhänger hinter dem Wagen des Emders befand, durch den Bremsvorgang leicht verletzt.

3.Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten Ein dritter Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 72 im Brookmerland trug sich ebenfalls am Samstagmittag zu. Eine 34-jährige Emderin übersah den vor ihr fahrenden PKW und fuhr diesem auf. Sechs der sieben Insassen dieses PKW wurden durch den Aufprall leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entsteht Sachschaden.

4. Uneinsichtiger Unfallverursacher So gar nicht einsichtig zeigte sich ein 62-jähriger Urlauber aus Bruchsal am Samstagnachmittag. Er beschädigte auf dem Hafenparkplatz in Neßmersiel beim Einparken einen geparkten PKW und wurde dabei von drei unabhängigen Zeugen beobachtet, welche ihn auf den Vorfall aufmerksam machten. Da der Mann sich nicht einsichtig zeigte und sein 63-jähriger Beifahrer die Zeugen überdies durch Androhung von Schläge und Beleidigungen einzuschüchtern versuchte, wurde die Polizei hinzugerufen. Die Beamten stellten fest, dass der 62-jährige zweifelsfrei Verursacher der Schäden ist. Auch die Aussagen der Zeugen waren eindeutig und ließen keinen Interpretationsspielraum zu, dennoch beharrte der 63-jährige auf seiner Unschuld. Die Polizei hat gegen ihn ein Ordnungswidrigkeitenverfahren und gegen den Beifahrer ein Strafverfahren eingeleitet.

4. Frau von eigenem PKW überrollt Von ihrem eigenen PKW ist am frühen Samstagnachmittag eine 73-jährige Frau aus Norden erfasst worden. Sie verließ ihren Wagen und vergaß das Feststellen der Handbremse. Als sich der Wagen dann in Bewegung setzte, versuchte sie, zurück ins Fahrzeuginnere zu greifen und die Handbremse zu ziehen. Dabei wurde sie von der Fahrzeugtür zu Boden gerissen und geriet dann mit ihren Beinen unter das Fahrzeug. Sie musste von der Feuerwehr aus ihrer misslichen Lage befreit werden und wurde anschließend in ein Krankenhaus eingeliefert.

5. Verkehrsunfall zwischen Pedelec und PKW Beim Überqueren einer Straße in Dornumersiel übersah ein 84-jähriger Pedelec-Fahrer aus Dornum den PKW einer 33-jährigen Frau aus Spelle und wurde von diesem erfasst. Er stürzte zu Boden, blieb jedoch auch aufgrund seines getragenen Fahrradhelms unverletzt. Sein Pedelec wurde jedoch erheblich beschädigt und verlor das Vorderrad. Am PKW entstand leichter Sachschaden.

Landkreis Wittmund

1. Kriminalitätsgeschehen

1. Wittmund - Sachbeschädigung an Pkw In der Nacht von Freitag auf Samstag hat ein unbekannter Täter einen geparkten Pkw in der Bachstraße von dessen Parkplatz auf die Fahrbahn geschoben. Dadurch entstanden Schäden am Pkw. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Wittmund unter 04462-911115 in Verbindung zu setzen.

2. Verkehrsgeschehen

./.

3. Sonstiges

1. Wittmund - Ruhestörungen Im Landkreis Wittmund kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu zahlreichen Ruhestörungen. Die Verursacher wurden zur Ruhe ermahnt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle

Telefon: 04941/606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund