Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Aurich/Wittmund mehr verpassen.

23.01.2020 – 16:05

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

POL-AUR: Hage - Mutmaßlicher Täter nach räuberischer Erpressung ermittelt; Norderney - Unfallflucht

Altkreis Norden (ots)

Kriminalitätsgeschehen

Hage - Mutmaßlicher Täter nach räuberischer Erpressung ermittelt

Nach einer räuberischen Erpressung in einem Supermarkt in Hage im Dezember hat die Polizei Norden den mutmaßlichen Täter ermittelt. Ein 22 Jahre alter Norder steht im Verdacht, am 05.12.2019 in einem Supermarkt in Hage, Am Edenhof, eine Angestellte an der Kasse mit einem Messer bedroht zu haben. Ihm wurde ein Geldbetrag in dreistelliger Höhe ausgehändigt, woraufhin er die Flucht ergriff. Die Auswertung der Tatortspuren sowie weitere Ermittlungen führten schließlich zu dem 22-jährigen Mann, der die Tat im Rahmen der polizeilichen Vernehmung umfassend einräumte. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen, da keine Haftgründe gegen ihn vorlagen. Die weiteren Ermittlungen der Polizei dauern an.

Verkehrsgeschehen

Norderney - Unfallflucht

Ein weißer VW Transporter ist am Mittwochmorgen auf Norderney beschädigt worden. An der Ecke Winterstraße / Jann-Berghaus-Straße touchierte ein bislang unbekannter Autofahrer den Wagen am linken Außenspiegel und entfernte sich von der Örtlichkeit. Der Vorfall ereignete sich zwischen 8 Uhr und 8.30 Uhr. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizei Norderney entgegen unter Telefon 04932 92980.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle
Wiebke Baden
Telefon: 04941 606104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund