Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Durch Notbremsung vor Geschwindigkeitsmessung verunglückt - Velbert - 1902103

Mettmann (ots) - Am noch frühen Donnerstagabend des 14.02.2019, um 17.45 Uhr, war ein 27-jähriger ...

POL-BO: Wattenscheid / "Tierischer Raubüberfall" im Stadtgarten - Wo ist der kleine Yorkshire-Terrier "Benny"?

Bochum (ots) - Und dann gab es am gestrigen Valentinstag (14. Februar) im Wattenscheider Stadtgarten diesen ...

POL-DN: Unfall auf Kreuzung: 8500 Euro Schaden und drei Leichtverletzte

Düren (ots) - An der Kreuzung Josef-Schregel-Straße und Eisenbahnstraße kam es gestern zu einem Unfall, als ...

13.07.2018 – 10:01

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: 180713-2: Einbrecher flüchteten mit der Beute im Mülleimer - Täter mit Phantombild gesucht/ Frechen

  • Bild-Infos
  • Download

Rhein-Erft-Kreis (ots)

Polizei Rhein-Erft-Kreis und Staatsanwaltschaft Köln fragen: Wer kennt die Männer auf den Phantombildern?

Am 30. Juni (Samstag) gegen 17:30 Uhr bemerkten Zeugen drei Einbrecher an einem Haus in der Adam-Schall-Straße (wir berichteten mit Pressemeldung 180702-2). Die Täter hatten zuvor das gesamte Haus durchsucht und erbeuteten Bargeld und Schmuck. Die Beute transportierten sie vermutlich in einem grünen Mülleimer. Ein Einbrecher war Anfang bis Mitte 20 Jahre alt, etwa 180 Zentimeter groß und von normaler Statur. Er trug ein kariertes, helles Hemd. Ein weiterer Täter war 175 bis 180 Zentimeter groß und von normaler Statur. Er trug seine schwarzen Haare nach oben gegelt und war stark gebräunt. Der dritte Komplize war etwa 180 Zentimeter groß, hatte schwarze Haare und einen Vollbart. Er trug ein schwarzes T-Shirt, dunkle Kleidung und eine Umhängetasche. Zudem war dieser Mann sehr stark gebräunt. Von den Tätern wurden Phantombilder erstellt. Mit den beigefügten Bildern fragt die Polizei: Wer erkennt die Täter auf den Bildern? Wer kann Hinweise zu den Männern geben? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 13 unter der Rufnummer 02233 52-0 entgegen. (bb)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung