DIE ZEIT

ZEIT: Otto Schily plant ein Punktesystem für Einwanderer

Hamburg (ots) - Hochqualifizierte ausländische Arbeitskräfte sollen sich künftig über ein Punktesystem als Einwanderer in Deutschland bewerben können. Dies sieht der Entwurf eines Zuwanderungs- und Integrationsgesetzes von Bundesinnenminister Otto Schily vor. Wie die ZEIT in ihrer neuen Ausgabe berichtet, lehnt Schily anders als bisher ein solches Punktesystem nicht mehr grundsätzlich ab. Es soll aber nur für eine kleine Zahl gelten, vorrangig für Wissenschaftler und hochqualifizierte Experten. Außerdem sieht der Gesetzesentwurf vor, dass Flüchtlinge, die kein Asyl erhalten haben, aber nach der Genfer Flüchtlingskonvention nicht abgeschoben werden dürfen, einen besseren Aufenthalts- und Rechtsstatus erhalten. Sie erhalten das sogenannte "kleine Asyl" und dürfen zukünftig arbeiten. Eine große Zahl von Flüchtlingen ist von dieser Änderung betroffen. Diese PRESSE-Vorabmeldung aus der ZEIT Nr. 32/2001 mit Erstverkaufstag am Donnerstag, 2. August 2001, ist unter Quellen-Nennung DIE ZEIT zur Veröffentlichung frei. Der Wortlaut des ZEIT-Textes kann angefordert werden. ots Originaltext: Die Zeit Im Internet recherchierbar: http://presseportal.de Für Rückfragen steht Ihnen Elke Bunse, ZEIT-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (Tel. 040/ 3280-217, Fax -558, e-mail:bunse@zeit.de) gern zur Verfügung Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren: