CSU-Landesgruppe

CSU-Landesgruppe
Dess: BSE muss europaweit bekämpft werden

Berlin (ots) - Zur heutigen Tagung des EU-Agrarministerrates erklärt der agrarpolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Albert Deß: Bundesverbraucherschutzministerin Renate Künast muss heute in Luxemburg beweisen, dass sie nicht nur Sprüche klopfen, sondern einen effektiven Verbraucherschutz auch durchsetzen kann. Wenn sie ihre Ministerkollegen nicht für eine unbefristete Verlängerung des umfassenden Tiermehlverbotes gewinnen kann, ist sie gescheitert. BSE muss europaweit bekämpft werden. Im europäischen Agrarbinnenmarkt bringen die strengsten nationalen Vorschriften überhaupt nichts, wenn nicht in den Partnerländern entsprechende Regelungen gelten. Das gilt insbesondere für die Tiermehlverfütterung an Nicht-Wiederkäuer, z. B. Schweine. Dem Verbraucherschutz in Deutschland ist nicht damit gedient, wenn in den Supermärkten das Fleisch von Schweinen angeboten wird, die im europäischen Ausland auch mit Tiermehl gemästet worden sind. Das Ergebnis wäre lediglich, dass die deutschen Bauern, für die das vollständige Tiermehlverbot gilt, wegen der ungleichen Wettbewerbsbedingungen Marktanteile an die ausländischen Produzenten verlieren. ots Originaltext: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Pressestelle Tel.: 030/227-52138/52427 Fax: 030/227-56023 Original-Content von: CSU-Landesgruppe, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: