BR Bayerischer Rundfunk

Auszeichnung durch amnesty international für POLIZEIRUF 110 des BR: "GELOBTES LAND" bekam "1. Marler Fernsehpreis für Menschenrechte"

    Müncen (ots) - Erstmals in ihrer 40-jährigen Geschichte verlieh
die Menschenrechtsorganisation amnesty international (ai) am Samstag,
26. Mai 2001 den "Marler Fernsehpreis für Menschenrechte" in den
Kategorien Nachrichten, Dokumentation und Film. Mit dem "1. Marler
Fernsehpreis für Menschenrechte" wurde in der Sparte Film der
POLIZEIRUF 110: "Gelobtes Land" ausgezeichnet. Stellvertretend für
das gesamte Team wurden mit dem Preis Autor Christian Jeltsch,
Regisseur Peter Patzak und die zuständige Redakteurin des Bayerischen
Rundfunks, Dr. Cornelia Ackers, geehrt.
    
    "Gelobtes Land" war der erste POLIZEIRUF 110 des Bayerischen
Rundfunks mit dem neuen Kommissar-Duo Michaela May als
Kriminalhauptkommissarin Jo Obermaier und Edgar Selge als
Kriminalhauptkommissar Jürgen Tauber. Der Krimi wurde von der Infa
Film GmbH, Manfred Korytowski, produziert. "Gelobtes Land" erhielt
bereits bei der Präsentation auf den 34. Internationalen Hofer
Filmtagen im Oktober 2000 starken Beifall und nach seiner
Erstaustrahlung am 14. Januar 2001 im Ersten beste Kritiken.
    
    Zum Inhalt des Films: Kommissar Jürgen Tauber bekommt nicht nur
eine neue Kollegin - Jo Obermaier - an die Seite gestellt, der erste
gemeinsame Fall entpuppt sich als tragisch - es geht um einen tödlich
endenden Menschenschmuggel.
    
    Auszug aus der ausführlichen Laudatio von ai: "Der Film beschreibt
den Raum um Flucht und Asyl in einer Form, wie er uns von amnesty
international tagtäglich begegnet, in Amtsstuben, Gerichtssälen,
Heimen und Kneipen. Er bedient dabei keine Klischees. ... Es ist ein
Film über Minderheiten ... Nicht Helden bestimmen die Handlungen,
sondern Menschen von nebenan, mit all ihren Vorurteilen und
Schwächen. ... Viele kleine Schritte, oft genug ohne den Anspruch,
sie aus besonderer moralischer Verantwortung zu tun. ... und so ist
beeindruckend in seiner Konsequenz der Schluss, der den Weg bis zum
Ende fortsetzt. ...
    
    Ausführliche Informationen zum "1. Marler Fernsehpreis für
Menschenrechte" über Rolf Opalka, amnesty international, Sektion der
Bundesrepublik Deutschland e.V., Bezirk 3571, Gruppe 1200, Telefon +
Fax 02366-51931, Email rolf@opalka.de
    
    Weitere Informationen zum POLIZEIRUF 110: "GELOBTES LAND" gibt es
im Internet unter http://www.br-online.de/pressestelle (Sparte
"Spezial", Texte 2000).
    
    Fotos - u.a. das Motiv Regisseur Peter Patzak zusammen mit den
Protagonisten Michaela May und Edgar Selge - sind erhältlich im
BR-Bildarchiv, Telefon 089/5900-3040, Fax 089/5900-3284 oder
BR-APIS-ONLINE 10040 sowie LEONARDO-ISDN: Telefon 089/5900-4597
(bitte melden Sie ihre Anfrage bei LEONARDO an unter der
Telefonnummer 089/5900-2738, Gerhard Kirmair).
    
ots Originaltext: Bayerischer Rundfunk
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt BR:
Josy Henkel,
Telefon 089/5900-2108,
Fax 089/5900-3472,
Email josy.henkel@br-mail.de

Original-Content von: BR Bayerischer Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BR Bayerischer Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: