CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Barthle: SPD verhindert rasche Umsetzung der Härtefallregelung

    Berlin (ots) - Anlässlich des heutigen Beschlusses der Arbeitsgruppe Haushalt der christlich-liberalen Koalition, die Härtefallregelung zur Umsetzung des Bundesverfassungsgerichtsurteils nicht in die abschließende parlamentarische Beratung zum Sozialversicherungs-Stabilisierungsgesetz einzubringen, erklärt der haushaltspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Norbert Barthle MdB:

    Vor dem Hintergrund der kurzfristigen Forderung der SPD-Fraktion, zu der geplanten Neuregelung - entgegen der ursprünglichen Zusage - eine öffentliche Anhörung durch-zuführen, haben die Koalitions-Haushälter entschieden, diese aus dem Sozialversicherungs-Stabilisierungsgesetz herauszulösen, um ein rechtzeitiges In-Kraft-Treten des darin enthaltenen "Grünland-Milchprogramms" zu gewähr-leisten.

    Das Vorhaben der Koalitions-Haushälter, im Interesse der betroffenen Härtefälle unter den Hartz IV-Empfängern schnellstmögliche Rechtssicherheit zu schaffen, ist damit allein von der SPD verhindert worden. Die Leidtragenden sind die Hartz IV-Empfänger und die Kommunen, denen die SPD einen Bärendienst erwiesen hat. Die taktischen Spielchen der SPD dürften nur noch parlamentarische Zirkel verstehen können. Den Bürgern wird viel zugemutet.

Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: