Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V. (VPRT)

ACHTUNG: SPERRFRIST 21.02.02 16.00 Uhr
Die Zeit rein kostenfreier Angebote ist vorbei!
Klare rechtliche Rahmenbedingungen gegen Datenpiraterie gefordert!

    Berlin (ots) -

    - ACHTUNG: SPERRFRIST 21.02.02 16.00 Uhr -          VPRT-Vizepräsident Dr. Marcus Englert auf dem Bundessymposium     "Kommunikation im Wettbewerb: Neue Chancen für Deutschland"

    Die Zeit rein kostenfreier Angebote ist vorbei!

    Klare rechtliche Rahmenbedingungen gegen Datenpiraterie gefordert!
    
    Anlässlich des Bundessymposiums des CDU Wirtschaftsrates in Berlin
wies Dr. Marcus Englert, Vizepräsident des VPRT und Sprecher der
Geschäftsführung der Kirch Intermedia, auf die Herausforderungen hin,
die Multimedia für Wirtschaft und Politik liefert.
    
    "Die Zeit rein kostenfreier Angebote ist vorbei!" so Dr. Englert
in seiner Rede. "Werbung allein wird weder Online-Angebote noch
mobile Applikationen hinreichend finanzieren können. Der User wird
sich daran gewöhnen, für hochwertigen, individuell zugeschnittenen
und schnell verfügbaren Content bzw. Dienstleistungen einen Preis zu
zahlen, wie er es bei SMS-Diensten schon jetzt täglich erfährt."
Mittelfristig müssen sich - auch unterstützt durch klare
wirtschaftliche und rechtliche Rahmenbedingungen - Bezahlsysteme
durchsetzen," so der Vizepräsident weiter. Ein großes Problem stelle
auch die stark zunehmende Datenpiraterie dar. Gerade in diesem
Bereich fehlen klare rechtliche Rahmenbedingungen zur Verhinderung
massiver Schädigung der Wirtschaft durch illegale digitale Kopien und
kriminelle Machenschaften.
    
    Dr. Englert wies in seiner Rede in Berlin auch auf die Problematik
hin, dass die privaten Medienunternehmen sich einer gravierenden
Wettbewerbsverzerrung durch die öffentlich-rechtlichen Angebote im
Internet stellen müssen. Während sich die privaten Anbieter durch
Werbung refinanzieren müssen, können die öffentlich-rechtlichen
Sendeanstalten umfangreich auch im Online-Bereich auf die
Rundfunkgebühren zurückgreifen. Dies habe auch die KEF im 13. KEF
Zwischenbericht aufgezeigt. Dr. Englert forderte die Gesetzgeber auf,
für klare Kriterien zur Begrenzung und Konzentration der
öffentlich-rechtlichen Internet-Angebote auf Programmbegleitung zu
sorgen.
    
    Die deutsche Politik und der Gesetzgeber, so Englert weiter, müsse
durch moderne, flexible Rahmenbedingungen und Gesetze den
Multimediastandort Deutschland attraktiv gestalten und auf
europäischer Ebene zukunfts- und wettbewerbsfähig halten!
    
    
ots Originaltext: VPRT
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen, sowie Redeanforderung:
    
Stefan Kühler, Tel.: 0228-93450 31, Handy 0172-2525195, Email:
kuehler@vprt.de

VERBAND PRIVATER RUNDFUNK UND TELEKOMMUNIKATION E. V.
53177 Bonn (Bad Godesberg)
Burgstraße 69
Tel: 02 28/9 34 50-0
Fax: 02 28/9 34 50-48
e-mail: vprt@vprt.de

Original-Content von: Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V. (VPRT), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V. (VPRT)

Das könnte Sie auch interessieren: