ARD Das Erste

Das Erste: "Menschen bei Maischberger" am Dienstag, 21. September 2010, 23.15 Uhr, im Ersten

München (ots) - "Kopftuch und Koran - hat Deutschland kapituliert?"

Gäste:

Peter Scholl-Latour (Journalist) Jürgen Fliege (TV-Moderator und Pfarrer) Khola Maryam Hübsch (Muslima) Udo Ulfkotte (Publizist und Islamkritiker) Nourik Apfeld (Schwester starb bei "Ehrenmord")

Peter Scholl-Latour

"Wir sind mitten im Kampf der Kulturen. Vor dem Terrorismus müssen wir keine Angst haben, wohl aber vor der Vermehrung der zugewanderten Bevölkerung", sagt der Journalist. "Ich habe nichts dagegen, wenn Muslimas in Deutschland ein Kopftuch tragen, aber die Vollverschleierung ist eine Gefährdung der öffentlichen Sicherheit."

Jürgen Fliege

Das Problem sei nicht die Religion. Es gehe bei der Integrationsdebatte nicht um den Islam als Religion, sondern um die Ur-Angst, von "türkischen Gemüseständen" überrannt zu werden, glaubt der streitbare Fernsehmoderator und Pfarrer. Die hohe Geburtenrate unter Migranten werde als Bedrohung empfunden. Das sei die wesentliche Ursache einer fortschreitenden Fremdenfeindlichkeit im westlichen Kulturkreis.

Khola Maryam Hübsch

Die Frankfurter Journalistin und Muslima ist besorgt über einen zunehmenden Rassismus gegen den Islam. Die Moscheenkampagne in Köln, das Minarettverbot in der Schweiz oder zuletzt die radikalen Äußerungen von Thilo Sarrazin hätten die Debatte bewusst aufgeheizt. Auch wenn Khola Maryam Hübsch Reformbedarf beim Islam sieht, empfindet sie die überzogene Kritik oft nur als Beleidigung.

Udo Ulfkotte

Der Bestsellerautor (u.a. "Heiliger Krieg in Europa") warnt vor einer schleichenden Islamisierung Europas. "Der Verfall christlich-abendländischer Werte hinterlässt im Abendland ein Vakuum. Der Islam füllt dieses Vakuum", glaubt Udo Ulfkotte, früherer F.A.Z.-Redakteur und Nahost-Korrespondent.

Nourik Apfeld

Die Psychologie-Studentin, die als Kind mit ihrer Familie aus Syrien nach Deutschland eingewandert ist, wurde Zeugin am "Ehrenmord" ihrer jüngeren Schwester, getötet von ihrem Vater und zwei syrischen Cousins. Jahrelang verschwieg Nourik Apfeld die Tat, aus Angst ein ähnliches Schicksal zu erleiden. 2008 wurde ihr Vater, der die alleinige Schuld auf sich nahm, zu acht Jahren Gefängnis verurteilt. Ihre Cousins kamen aus Mangel an Beweisen frei. Heute lebt Nourik Apfeld unter Polizeischutz und hat gerade ein Buch über den "Ehrenmord" an ihrer Schwester vorgestellt.

"Menschen bei Maischberger" ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD, hergestellt vom WDR in Zusammenarbeit mit der Vincent Berlin GmbH. Redaktion: Carsten Wiese

Pressekontakt:

POSITION Institut für Kommunikation, Ralf Ketterer
Tel.: 0221 / 931806 - 52,
Fax: 0221 / 33180 - 74

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: