DDV Deutscher Dialogmarketing Verband e.V.

DDV begrüßt Position der Kanzlerin zur Datenschutznovelle
Merkel kündigt Ausnahmen von der Einwilligungs-Regelung an

Wiesbaden (ots) - Beim 2. Deutschen Verbrauchertag in Berlin hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel für mehr Transparenz im Adressgeschäft ausgesprochen. "In Zukunft soll die Verwendung personenbezogener Daten zu Zwecken der Werbung grundsätzlich nur noch mit Einwilligung der Betroffenen zulässig sein", sagte die Kanzlerin in ihrer gestrigen Rede und stellte damit gleichzeitig Ausnahmen in Aussicht. Merkel wörtlich: "Jeder weiß, dass Ausnahmen nicht ausgeschlossen sind, wenn das Wort 'grundsätzlich' auftaucht." Der DDV begrüßt diese sachorientierte Position ausdrücklich. Die CDU/CSU-Fraktion fordert bekanntlich Ausnahmen vom Einwilligungsvorbehalt, wenn die Herkunft der Daten nachvollziehbar ist. Diese Lösung sieht der DDV als denkbaren Kompromiss zur Schaffung von mehr Transparenz.

Der DDV ist der größte nationale Zusammenschluss von Dialogmarketing-Unternehmen in Europa und einer der Spitzenverbände der Kommunikationswirtschaft in Deutschland.

Pressekontakt:

Nanah Schulze, PR und Wirtschaftskommunikation DDV,
Telefon: 0611/97793-16, 0151 / 23018105,
E-Mail: n.schulze@ddv.de, www.ddv.de

Original-Content von: DDV Deutscher Dialogmarketing Verband e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DDV Deutscher Dialogmarketing Verband e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: