Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

Mehrheit der Bundesbürger für ein Verbot der Pelztierzucht

Hamburg (ots) - Fast zweidrittel der Bundesbürger sind für ein generelles Zuchtverbot von Pelztieren in Deutschland. Zu diesem Ergebnis kam jetzt eine repräsentative Umfrage von TNS EMNID, die von der Tierschutzorganisation VIER PFOTEN e.V. in Auftrag gegeben wurde. Insgesamt beantworteten 62% der im April 2001 Befragten die Frage nach einem generellen Verbot der Pelztierzucht in Deutschland mit "ja". Dieses Ergebnis unterstreicht die Forderung der VIER PFOTEN nach einem Ende der Pelztierzucht in Deutschland. "Noch immer werden in unserem Land jedes Jahr rund 300.000 Tiere, überwiegend Nerze, für die Pelzproduktion gezüchtet und getötet. Tiere ausschließlich zur Produktion von Luxusartikeln zu töten, kann in einem ethisch begründeten Tierschutz durch nichts gerechtfertigt werden. Diese Form der Tierausbeutung ist mit dem Tierschutzgesetz nicht zu vereinbaren," erläutert Manfred Mohrbach, Geschäftsführer der VIER PFOTEN. In anderen Ländern Europas hat man dies bereits erkannt. So ist die Zucht von Pelztieren in Großbritannien bereits verboten. Die Niederlande stehen, als eines der führenden Länder in der Pelzproduktion, kurz vor einem solchen Gesetz. Das klare NEIN der Bundesbürger werten die Tierschützer der VIER PFOTEN auch als deutlichen Erfolg ihrer intensiven Pelz-Kampagne der vergangenen Monate. Im Dezember war es den VIER PFOTEN gelungen, eine Nerzfarm im Kreis Schleswig-Flensburg wegen der dort herrschenden unzumutbaren Bedingungen schließen zu lassen. Nach weiteren Aktionen und Gesprächen, auch mit dem in Schleswig-Holstein zuständigen Umweltminister Klaus Müller (Bündnis 90/die Grünen), steht das Thema nun endlich auf der politischen Tagesordnung: in der kommenden Woche wird der Landtag in Schleswig-Holstein über das weitere Vorgehen bezüglich der Pelztierzucht beschließen. "Wir hoffen, dass die politischen Entscheidungen in Schleswig-Holstein richtungsweisend für ein Ende der Pelztierzucht in Deutschland sind," so Manfred Mohrbach, VIER PFOTEN. Die Ergebnisse der TNS EMNID Studie können bei den VIER PFOTEN angefordert werden. ots Originaltext: VIER PFOTEN Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Ansprechpartner: Beate Schüler Presse- und Öffentlichkeitsarbeit VIER PFOTEN 040 399 249 -30 0170-55 08 261 Original-Content von: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: