Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1360) Versuchtes Tötungsdelikt in Erlangen

    Erlangen (ots) - Am 15.09.2005, gegen 21.00 Uhr, stellte eine Streife der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt am Paulibrunnen eine Gruppe junger Leute fest, die sich dort niedergelassen hatte und alkoholische Getränke konsumierte. Die Personen wurden kontrolliert, aufgefordert den Platz aufzuräumen und sich anschließend zu entfernen.

    Bei einer Überprüfung, ob sich die Gruppe bereits entfernt hatte, stellte die Streife gegen 21.30 Uhr fest, dass es zwischen einem 29-jährigen Wohnungslosen und einem 31-jährigen Erlanger zum Streit kam. Der 29-Jährige warf dem Erlanger vor, dass ihn dieser in den "Knast" gebracht habe, aus dem er erst heute entlassen worden sei. Die Polizeibeamten schlichteten den Streit und erteilten Platzverweise.

    Nachdem die Streife den Marktplatz verlassen hatte, kam der 29-Jährige zurück und griff den Erlanger mit einem Messer an und fügte ihm eine nicht lebensbedrohliche Fleischwunde im Bereich des Oberkörpers zu. Dies geschah unmittelbar bevor die Streife zum Marktplatz zurückkehrte, um zu überprüfen, ob ihre Anweisungen befolgt wurden. Als sie dort den Geschädigten vorfanden, leiteten sie eine Sofortfahndung ein. Im Rahmen dieser Fahndung wurde der geflüchtete 29-jährige Täter kurze Zeit später im Bereich des Altstadtmarktes festgenommen.

    Der Geschädigte wurde durch den Rettungsdienst in die UNI Klinik Erlangen verbracht, dort wurde seine Wunde genäht.

    Sowohl der Täter als auch das Opfer standen erheblich unter Alkoholeinfluss.

    Die Staatsanwaltschaft beantragt für den 29-jährigen Wohnungslosen Haftbefehl. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Der Täter wird heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Erlangen - Pressestelle
Tel: 09131/760-214
Fax: 09131/760-230
http://www.polizei.bayern.de/ppmfr/welcome.htm



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: