Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (299) Mangelnder Sicherheitsabstand führte zu Verkehrsunfall auf BAB 3

    Erlangen (ots) - Gestern Morgen, 28.02.2005, staute sich der Verkehr auf der BAB A 3, zwischen Höchstadt und Erlangen, aufgrund hohen Verkehrsaufkommens. Ein 33-jähriger Duisburger kam mit seinem Pkw ans Stauende und bremste ab. Der nachfolgende Autofahrer, ein 40-jähriger Ingenieur aus Frankfurt, musste schon stärker abbremsen, konnte aber ebenfalls noch rechtzeitig anhalten. Ihm folgte eine 48-jährige Erzieherin aus Hanau, die bereits eine Notbremsung einleiten musste, um noch anhalten zu können. Für den anschließend nahenden Autofahrer, einem 32-jährigen Handwerker aus Würzburg, reichte es nicht mehr. Er prallte mit seinem Opel in den Daimler der Erzieherin und schob auch noch die beiden bereits stehenden Fahrzeuge zusammen.

    Der Unfallverursacher und sein nicht angeschnallter Beifahrer wurden bei dem Unfall so stark verletzt, dass sie mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen werden mussten. Die beiden Insassen im Hanauer Pkw wurden mit leichten Verletzungen, vom BRK ins Krankenhaus gefahren. An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von ca. 30.000 EUR.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Erlangen - Pressestelle

Telefon: 09131/760-214
Fax: 09131/760-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: