Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1575) Mütter ließ ich vom Zug überfahren - dreijähriger Sohn tot aufgefunden

      Ansbach (ots) - Mit einem besonders tragischen Geschehen
musste sich die Polizei rund zwei Stunden nach dem
Selbstötungsversuch an der Autobahnbrücke beschäftigen. Über den
Lok-Führer eines Regionalzuges der Deutschen Bahn wurde am
18.8.01, gg. 22.50 Uhr bekannt, dass auf der Bahnstrecke
Treuchtlingen - Würzburg , nahe der südlichen Stadtgrenze von
Ansbach, eine Person vom Zug überfahren wurde. Nach den
aufgefundenen Leichenteilen handelt es sich um eine Frau.

      Noch während die Beamten mit der Aufnahme des Tatgeschehens
beschäftigt waren, wurde bekannt, dass die Frau aus einem
nahegelegenen Anwesen stammt. In der Wohnung dieses Anwesens
wurde vom 41 Jahre alten Lebensgefährten der Frau das gemeinsame
Kind, ein drei Jahre alter Bub, tot in seinem Bett liegend
aufgefunden.

    Nach den bisherigen Erkenntnissen, dürfte die 30 Jahre alte Mutter ihren Sohn und anschließend sich selbst getötet haben. Die Frau ist Mutter von drei weiteren Kindern, die sich zur Tatzeit jedoch nicht im Haus befanden. Das Motiv für das tragische Geschehen dürfte im privaten Bereich zu suchen sein. Zur genauen Klärung der Todesursache des Kindes, wird eine Obduktion durchgeführt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Ansbach - Einsatzzentrale
Telefon: 0981-9094-220
Fax:        0981-9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: