Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (430) Lkw-Fahrer steuerte 40-Tonner unter Drogeneinfluss

    Heilsbronn (ots) - Bei einer Routinekontrolle auf der BAB A 6 wurde am 06.03.2008 ein 35-Jähriger mit seinem Lastzug angehalten. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten des Ansbacher Einsatzzuges mehrere Verstöße fest.

    Gegen 09:15 Uhr fiel der Lastzug auf Höhe des Anschlussstelle "Aurach" auf, als er trotz Überholverbots überholte. Nachdem der Fahrer wenig später auf Grund der Haltzeichen seinen 40-Tonner stoppte, stellten die Beamten auf dem eingelegten Schaublatt im EG-Kontrollgerät mehrere Geschwindigkeitsverstöße fest.

    Ferner fielen ihnen beim Fahrer Anzeichen für Drogenkonsum auf. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv. Der reuige 35-Jährige händigte daraufhin der Streife ein Tütchen mit Amphetamin aus.

    Der Lastzug, der in Bayreuth gestartet war und 40 Tonnen Stahlteile in den Raum Stuttgart transportieren sollte, wurde verkehrsgerecht abgestellt. Die Firma des 35-Jährigen schickte einen Ersatzfahrer.

    Gegen den Lkw-Lenker wurden mehrere Ermittlungsverfahren, u.a. wegen Verstoßes nach dem Betäubungsmittel- und Straßenverkehrsgesetz, eingeleitet.

    Bert Rauenbusch/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: