Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2) Warnung vor Trickdieben

      Nürnberg (ots) - Seit einigen Tagen treten im Stadtgebiet
Nürnberg südländisch aussehende Personen auf, die sich als Juden
ausgeben, die angeblich dringend Geld benötigen.

    Die bislang Unbekannten treten als Kleinfamilie, das heißt mit Ehefrau und Kleinkind oder einzeln, auf. Die Geschichte, die sie ihren gutgläubigen Opfern erzählen, ist immer die gleiche, nämlich, dass Geld für die Heimreise nach Israel benötigt werde. Der Schaden beläuft sich im Einzelfall jeweils um ca. 1.000 DM.

    Am vergangenen Freitag nutzte ein bislang unbekanntes Betrügerduo die Hilfsbereitschaft einer 86-jährigen Rentnerin in Nürnberg-Langwasser mit der gleichen Masche aus.

    Sie überreichten der Frau einen Blumenstrauß und gaben vor, sie aus früherer Zeit zu kennen. Außerdem sagten sie, dass sie Juden seien, in der NS-Zeit verfolgt wurden und jetzt dringend Geld für die Heimreise nach Israel benötigen würden. Daraufhin erhielten sie von der 86-Jährigen 1.000 DM.

    In zurückliegenden Fällen wurde den Opfern auch schon einmal ein Besteckkasten oder ein Teppich als Sicherheit übergeben, beides jedoch von minderwertiger Qualität.

Beschreibung des Betrügerduos:     Der Mann ist ca. 40 Jahre alt, mittelgroß, spricht hochdeutsch. Die Frau ist ebenfalls etwa 40 Jahre alt, hat längeres, braunes, strähniges Haar, nach hinten zusammengebunden, gepflegtes Äußeres, südländischer Typ, spricht hochdeutsch.

    Vor einem weiteren Auftreten dieser Trickbetrüger wird gewarnt. Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst unter Telefon 2 11 - 27 77 erbeten.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: