Feuerwehr Essen

FW-E: Freitag, der 13. wird Ihr Glückstag sein, wenn Sie Rauchmelder installieren.

    Essen (ots) - Stadtgebiet, 10.07.2007

    Am kommenden Freitag, dem 13.07.2007 ist wieder Rauchmeldertag. An diesem bundesweiten Aktionstag der Feuerwehren, der Schornsteinfeger und der Kampagne "Rauchmelder retten Leben" fordert die Essener Feuerwehr die Menschen auf, Rauchmelder zu kaufen, zu installieren und regelmäßig zu prüfen. Derzeit schützen bundesweit erst rund 30 % aller Bürger ihr Leben und ihr Hab und Gut mit Rauchmeldern, weitere 5 % lassen die nützlichen Wächter allerdings im Schrank oder in Schubladen schlummern. Dort sind sie absolut wirkungslos. Insgesamt ist die Ausstattung mit Rauchmeldern bei Singles und älteren Menschen deutlich schlechter als bei Familien mit Kindern. Mit vier einfachen Schritten lassen sich Ihre persönlichen Überlebenschancen bei einem Zimmerbrand deutlich verbessern: 1. Kaufen Sie sich umgehend Rauchmelder. Wir empfehlen VdS-anerkannte Geräte nach DIN EN 14604. Diese Produkte sind nach europaweit geltenden Norm geprüft und bieten maximalen Schutz. 2. Installieren Sie Ihre Rauchmelder. Zumindest in Schlafräumen, Kinderzimmern und Fluren sollte ein solcher Lebensretter vorhanden sein. Besser noch in jedem Raum. 3. Wer in einem Haus oder einer großen Wohnung lebt, sollte beim Kauf von Rauchmeldern auf Vernetzungsmöglichkeiten der batterie- oder netzbetriebenen Rauchmelder (per Funk und/oder Kabel) achten. Durch eine Vernetzung der Geräte wird sichergestellt, dass im Brandfall sämtliche Melder alarmieren und Sie so noch deutlicher über die Gefahr informiert werden. Wichtige Sekunden, die im Ernstfall Ihr Leben retten können. 4. Batteriebetriebene Rauchmelder zeigen die Notwendigkeit des Batteriewechsels rund 30 Tage, bevor die Batterie entladen ist, durch einen wiederkehrenden Signalton an. Die 9-Volt-Batterie in einfachen Rauchmeldern hält in der Regel ein Jahr. Daher sollte zur eigenen Sicherheit nach dem Urlaub und jeder längeren Abwesenheit der Rauchmelder mittels Prüfknopf auf seine Funktionsfähigkeit hin getestet werden. Besser, Sie verwenden Langzeit-Batterien. Die haben eine Lebensdauer von bis zu 10 Jahren. So wird der Wartungsaufwand minimiert. Und gleichzeitig leisten Sie einen Beitrag zum Umweltschutz. (MF)


ots Originaltext: Feuerwehr Essen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56893

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Filzen
Telefon: 0201 12-37014
Fax: 0201 12-37921
E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: