Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht 30. Juli 2002

POL-F: Polizeipressebericht 30. Juli 2002
Lichtbild von Günter Lachmund

        Frankfurt (ots) - 020730 - 0806 Flüchtiger Mörder nach vier
Jahren gefasst Am Freitag, den 19.6.1998 kam es gegen 00.45 Uhr kam
es an der Ecke  Schloßstraße/Jordanstraße zu einer
Auseinandersetzung zwischen zwei  indischen Staatsangehörigen, in
deren Verlauf einer der Beteiligten  seinen Kontrahenten (damals 32)
durch mehrere Messerstiche tötete  (wir berichteten). Hintergrund
der Tat  waren Streitigkeiten im  Frankfurter Bahnhofsmilieu, wo
beide Männer ihren Lebensunterhalt  durch illegale Telefongeschäfte
verdient haben sollen.

Als Täter konnte ein inzwischen 31jähriger Inder ermittelt werden, nach dem international gefahndet wurde. Die Polizei in Moskau teilte jetzt die Festnahme des Gesuchten mit. Er wurde  am vergangenen Samstag auf dem dortigen Flughafen verhaftet, nachdem er von Indien aus eingereist war. (Manfred Feist/-82117)

020730 - 0807  Niederrad: Trickdiebstahl

  Am 26.07.2002 , gegen 15.00 Uhr parkte ein 21-jähriger Mann seinen   Pkw OPEL-Astra Coupe, Farbe dunkelblau, mit dem amtlichen Kennzeichen  MR-BT 174 im Bereich der Niederräder Landstraße/Rennbahnstraße, um  von dort mit der Straßenbahn in die Innenstadt zu fahren. Am dortigen Fahrkartenautomat kaufte er sich ein Ticket, als er  plötzlich von einer ihm unbekannten Frau angerempelt und mit einem  Currywurstteller bekleckert wurde. Die Frau macht sich sofort an die  "Arbeit", um den Fleck von der Jacke des Geschädigten zu entfernen.  Nach dem Reinigungsprozess fuhr der Mann mit der Straßenbahn in  Richtung Hauptbahnhof.  Unterwegs merkte er, daß sein Portemonnaie  und seine Autoschlüssel weg waren. Er fuhr sofort zurück und stellte  fest, daß auch sein Auto samt Inhalt (Notebook etc.) weg war.

  Der Geschädigte beschreibt die Frau wie folgt: 25-30 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schlank, attraktive Erscheinung,  südländischer Typ, schulterlange schwarze Haare. Sie trug einen  Minirock und eine helle Bluse.

Hinweise auf diese Person bitte an die Polizei in Frankfurt unter den Tel._Nr. 069-755 52400 oder 069-755 54210. (Franz Winkler/-82114)

020730 - 0807  Bockenheim: 80-jährige in ihrer  Wohnung beraubt

Gestern kurz nach 11.00 Uhr kam ein noch unbekannter Mann an die Wohnungstür einer 80-jährigen Frau in der Straße Am Römerhof. Die Frau ließ sich auf kein Gespräch ein und wollte die Eingangstür von innen verschließen. Der Mann drückte jedoch von außen dagegen und gelangte so in die Wohnung. Dort verlangte er von der Geschädigten deren Tasche. Die Rentnerin flüchtete nun in das Wohnzimmer, der Räuber folgte ihr und entriß ihr eine Einkaufstasche mit etwa 50,-Euro und verschiedenen Gegenständen. Anschließend flüchtete der Täter aus der Wohnung. Der Mann wurde als etwa 20-25 Jahre alt, 180 cm groß und dunkelhaarig beschrieben. Er trug einen blauen Jeansanzug, ein helles Hemd und eine helle Baseballkappe. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bisher ohne Erfolg. (Franz Winkler/-82114)

020730 - 0808 Niederlenbach: 51-jähriger Mann vermißt

  Seit vergangenen Sonntag wird der 51-jährige Hans Günter LACHMUND aus  Frankfurt-Niedererlenbach vermißt. Der Mann ist psychisch krank und  dringend auf Medikamente angewiesen. Er könnte sich derzeit in einer  hilflosen Lage befinden.

  Der Vermißte (siehe Lichtbild) wird wie folgt beschrieben:

  Etwa 175cm groß, kräftige Gestalt, graues lockiges Haar mit   Hinterkopfglatze. Er läuft auffallend nach vorne gebeugt. Er ist   unrasiert und insgesamt ungepflegt. Bekleidet ist der Mann mit einem weißen T-Shirt, einer schwarzen  Jogginghose mit roten Streifen und blaugraue Schlappen.

  Die Kriminalpolizei fragt:

  - Wer hat Herrn Lachmund noch am Sonntagabend gesehen ? - Wer kann sonstige Angaben über seinen derzeitigen Aufenthaltsort  machen ?

  Das Bild kann abgerufen werden unter   http://www.newsaktuell.de/polizeipresse/ E-Mail-Adressaten bitte als Kennwort die eigene E-Mail-Adresse, Ots-Benutzer bitte als Kennwort polizei_frankfurt@newsaktuell.de  eingeben.    Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Frankfurt/M., Tel.:  069/755-51102, 069/755-54211 oder jede andere Polizeidienststelle   entgegen.(Karlheinz Wagner/-82115).

  Bereitschaftsdienst:  Karlheinz Wagner, Telefon: 06107-3913, Handy:   0177-2369778 (nach 17.00 Uhr).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: