Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 090104 - 0013 Nied: Rollstuhlfahrerin geschlagen und ausgeraubt

    Frankfurt (ots) - Eine 45-jährige Rollstuhlfahrerin wurde am Samstagmittag gegen 12.15 Uhr Opfer eines besonders verwerflichen Überfalls.

    Der mit ihrem elektrischen Rollstuhl auf einem Fußweg von der Mainzer Landstraße zur Coventrystraße fahrenden Frau näherten sich zwei Jugendliche im Alter von etwa 16 bis 18 Jahren von hinten und zwangen sie zum Anhalten. Gleichzeitig zerrten sie an der am Rollstuhl hängenden Tasche. Beim Versuch der Frau weiter zu fahren schlug ihr einer der Täter mit einem Ast auf die Hand, mit der sie den Rollstuhl steuerte. Unter weiterer Bedrohung händigte sie den beiden Jugendlichen einen goldenen Ring und ihre Armbanduhr aus. Letztlich durchsuchten sie die Bekleidung der Frau und erlangten auch noch ihre Geldbörse mit etwa 535 Euro.

    In der orangen Geldbörse befanden sich noch weitere persönliche Papiere sowie eine VISA-Karte. Die goldene Armbanduhr ist mit Edelsteinen besetzt.

    Beide Täter werden mit 1,70 bis 1,75m groß und dunkel bekleidet beschrieben. Nach Angaben der Frau handelt es sich vermutlich um Osteuropäer. Einer der beiden hatte ein Skateboard mit und der andere ein silbernes Fahrrad.

    Die Geschädigte erlitt einen schweren Schock sowie eine Schwellung an der Hand.

    (André Sturmeit, Telefon 069 - 755 82112)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Rufbereitschaft: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: