Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080720 - 0839 Innenstadt: Festnahmen nach Raub in Spielothek

Frankfurt (ots) - Am 19.07.2008, gegen 04.10 Uhr hielt sich ein 33-Jähriger Angestellter im Automatenraum der Spielothek in der Schillerstraße auf. In diesem Moment kam ein zunächst unbekannter Mann in die Geschäftsräume, sprang über die Theke und öffnete die Schublade zur Wechselkasse. Der Beschuldigte ergriff eine sog. Geldschiene, gefüllt mit Münzgeld in Höhe von 130,- Euro und wollte damit flüchten. Hierbei versuchte der Angestellte den Räuber festzuhalten, dieser konnte sich jedoch nach einem Tritt gegen das Kinn des Angestellten los reißen und gemeinsam mit einem vor dem Eingang stehenden Komplizen über die Schillerstraße flüchten. Bei dem Gerangel verlor der Unbekannte noch einen Schuh. Das Münzgeld verlor er ebenfalls während seiner Flucht. Im Rahmen einer Nahbereichsfahndung konnten die beiden Beschuldigten an einem Taxenstand an der Katharinenkirche von Polizeibeamten festgenommen werden, als sie ein Taxi besteigen wollten. Bei ihnen handelt es sich um zwei 21-Jährige aus Frankfurt. Die Beschuldigten wurden nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. (Franz Winkler/069-755 82114) Rufbereitschaft hat Herr Winkler, Tel.: 0173/6597905 ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Telefon: 069/ 755-00 Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel) Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905 Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm       Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: