Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070924 - 1121 Festnahme von rumänischen Taschen- und Trickdieben auf dem Frankfurter Flohmarkt

    Frankfurt (ots) - Am vergangenen Samstag gelang es Beamten des Zivilkommandos vom 1. Revier, auf dem Flohmarkt am Mainufer drei rumänische Taschendiebe festzunehmen.

    Nachdem die Dreiergruppe gegen 09.45 Uhr den geschulten Blicken der Beamten aufgefallen waren, da sie sich mehr für die Rücksäcke und Umhängetaschen der Passanten als für das historische Ambiente des Römerbergs interessierten, wurde ihr weiterer Weg bis zum Flohmarkt beobachtet. Dort konnte in der Folgezeit festgestellt werden, wie sie arbeitsteilig und äußerst professionell in mindesten sieben Fällen versuchten, Wertgegenstände aus Jackentaschen oder sonstigen mitgeführten Taschen von Flohmarktbesuchern zu entwenden. Die Tatvollendung scheiterte lediglich daran, dass die Betroffenen sich unpassend für die "verhinderten" Diebe verhielten, sich wegdrehten oder weitergingen. Zum Ausgleich für diese entgangene Beute stahlen sie quasi im Vorübergehen an mehreren Ständen zum Verkauf angebotene Kleidungsstücke, indem einer den Verkäufer mit Fragen ablenkte, derweil ein anderer Kleidungsstücke in einer Plastiktüte verstaute.

    Der weitere Weg des Trios führte dann gegen 11.45 Uhr wieder zurück in die Innenstadt, nicht ohne unterwegs am Liebfrauenberg noch zur Stärkung in einer Bäckerei zwei Flaschen Wasser unbezahlt mitgehen zu lassen. Als sie schließlich an der Hauptwache angelangt waren und ihre Beute in einem Schließfach deponiert hatten, wandten sie sich einem anderen "Gewerbe", der Bettelei auf der Zeil,  zu. Hier wurden sie vorläufig festgenommen.

    Bei den Festgenommenen handelt es sich um wohnsitzlose rumänische Staatsangehörige im Alter von 21, 19 und 18 Jahren, die zum Teil geständig waren. Lediglich einer von ihnen war bisher wegen zweier Eigentumsdelikte polizeilich in Erscheinung getreten.

    Sie mussten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt werden. (Manfred Feist, 069-75582117)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: