Das könnte Sie auch interessieren:

Der neue Mustang Shelby GT500: Kein Serienmodell von Ford war jemals stärker

KÖLN / DETROIT (USA) (ots) - - Top-Athlet: Der neue Ausnahmesportler an der Spitze der Mustang-Baureihe ...

Presseportal.de punktet mit neuem responsiven Design

Hamburg (ots) - Presseportal.de, eines der reichweitenstärksten Portale Deutschlands, punktet ab sofort mit ...

"Die Geissens" werden in den Adelsstand gehoben

München (ots) - "Die Geissens" zwischen Obertauern und Paris - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

25.01.2006 – 10:47

DIE ZEIT

EZB-Direktor Lorenzo Bini Smaghi fordert höhere Löhne in Deutschland

    Hamburg (ots)

Lorenzo Bini Smaghi, Mitglied des Direktoriums der Europäischen Zentralbank (EZB) hat sich für Lohnerhöhungen in Deutschland ausgesprochen. "Sie sollten jedenfalls im Einklang mit dem Produktivitätszuwachs steigen", sagt Bini Smaghi in der ZEIT. "Deutschland kann nicht unendlich allein aufgrund seiner Exporte wachsen. Irgendwann muss der private Verbrauch anziehen", sagt der EZB-Direktor mit Blick auf die zunehmende Divergenz in der Währungsunion. Seinen italienischen Landsleuten empfiehlt er, "die Wettbewerbsfähigkeit über geringes Lohnwachstum wieder herzustellen". Nur so könne sich die Divergenz verringern.

    Das komplette Interview der ZEIT Nr. 5 vom 26. Januar 2006 senden     wir Ihnen gerne zu.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Elke Bunse, DIE ZEIT Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (Tel.: 040/3280-217, Fax: 040/3280-558, E-Mail: bunse@zeit.de)

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von DIE ZEIT
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung