Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von DIE ZEIT

14.03.2005 – 15:02

DIE ZEIT

Wenn die Welt untergeht

    Hamburg (ots)

    "Wie lange würde eine Regierung ihrer Bevölkerung das sichere Ende der Welt vorenthalten und aus welchen Gründen?", fragen die Musiker der Popgruppe Wir Sind Helden.

    Experten antworten auf diese Frage in der Rubrik "Das wollen wir wissen" des Magazins ZEITWISSEN. Der Risikoforscher Ortwin Renn glaubt, dass im Falle einer unabwendbaren Katastrophe die Regierung ihrem Volk zwar sagen würde, dass die Welt untergeht, aber den Zeitpunkt geheim gehalten würde. Bernd Harder von der Skeptiker-Organisation GWUP, der viel mit Verschwörungstheoretikern zu tun hat, glaubt, dass kaum ein Mensch ein solches Geheimnis für sich behalten könnte. Die Philosophin Silvia Bovenschen schließlich antwortet auf die Frage: "Endlos. Aus Dummheit und aus Gnade."

    Beunruhigendes Detail am Rande: Weder Bundesinnenminister Otto Schily noch der Präsident des Bundesamts für Bevölkerungsschutz wollten sich zu dem Thema äußern.

    Den kompletten Text  des Magazins ZEITWISSEN Nr. 2 vom 16. März 2005 senden wir Ihnen gerne zu.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Elke Bunse, DIE ZEIT Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (Tel.: 040/3280-217, Fax: 040/3280-558, E-Mail: bunse@zeit.de)

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell