Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von DIE ZEIT

14.03.2005 – 14:52

DIE ZEIT

"Multitasking erhöht das Gesundheitsrisiko"

    Hamburg (ots)

Eine "Umweltschutzbewegung gegen die Informationsflut" fordert der amerikanische Computerwissenschaftler David Levy im ZEITWISSEN. Viele Menschen würden an Infostress leiden. "Sie fühlen sich durch all die Medien-angebote überfordert. Man tippt einen Bericht, beantwortet ein paar E-Mails zwischendurch, telefoniert, hört im Hintergrund noch Radio und ruft Web-Seiten ab," sagt Levy. Doch Studien hätten immer wieder gezeigt, dass dieses Multitasking völlig ineffizient sei - der Mensch könne nur beschränkt Informationen verarbeiten. "Multitasking erhöht das Gesundheitsrisiko."

    David Levy ist Gründer eines Zentrum für Information und Lebensqualität an der University of Washington in Seattle, das die Auswirkungen des information overload auf den Menschen untersucht. "Wir bekommen das Problem der Informationsflut nicht in den Griff, indem wir die Technik verteufeln oder nur so weitermachen wie bisher", sagt Levy. "Stattdessen müssen wir einen gesunden Weg finden, wie Mensch und Maschine interagieren können." Der Computerwissenschaftler schlägt vor, dass alle Technologie-Experten sich ein Jahr freinehmen: "Man braucht Zeit, sich zu besinnen. Die jetzige Informationsflut erlaubt das nicht. Deshalb hoffe ich, dass wir eine Art Umweltschutzbewegung gegen die Informationsflut in Gang bringen."

    Das komplette Interview des Magazins ZEITWISSEN Nr. 2 vom 16. März 2005 senden wir Ihnen gerne zu.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Elke Bunse, DIE ZEIT Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (Tel.: 040/3280-217, Fax: 040/3280-558, E-Mail: bunse@zeit.de)

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell