Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von DIE ZEIT mehr verpassen.

21.04.2004 – 10:22

DIE ZEIT

US-Politikwissenschaftler Charles Murray: 97 Prozent des Fortschritts kommt aus Europa

    Hamburg (ots)

Wenn die wichtigsten historischen Entwicklungen der Naturwissenschaft und Technik zusammengestellt und deren geographische Verteilung von 800 vor Christus bis 1950 analysiert würden, käme man zu dem Schluss, dass 80 Prozent der bedeutenden Ereignisse in Europa stattgefunden haben. "Fügen wir noch Nordamerika hinzu, dann kommen wir sogar auf etwa 97 Prozent", sagt der amerikanische Politikwissenschaftler Charles Murray der ZEIT.

    Der umstrittene konservative Publizist Murray stützt seine Studie auf die Geschichtsschreibung von Naturwissenschaft und Technik: "Europa war die treibende Kraft dieses Fortschritts, und keine andere Zivilisation kommt auch nur im Entferntesten an diese Leistung heran." Der Politikwissenschaftler über die Europäer: "Das europäische intellektuelle Gewissen scheint nur die Schuld zu kennen - als ob etwas Unerlaubtes daran sei, Europas Größe zu rühmen, und als nichts anderes zulässig sei, als die Sünden Europas zu geißeln."

    Den kompletten ZEIT-Beitrag der Meldung (ZEIT Nr. 18 mit Erstverkaufstag am Donnerstag, 22. April 2004) stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


ots Originaltext: DIE ZEIT
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen melden Sie sich bitte bei Elke Bunse, DIE ZEIT Presse-
und Öffentlichkeitsarbeit, (Tel.: 040/ 3280-217, Fax: 040/ 3280-558,
E-Mail: bunse@zeit.de)

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: DIE ZEIT
Weitere Storys: DIE ZEIT