Deutsche Film- und Medienbewertung

Steve McQueens WIDOWS - Besonders wertvoll für Thriller mit Viola Davis/FBW-Prädikat auch für Biopic ASTRID und 100 DINGE von und mit Schweighöfer und Fitz

Wiesbaden (ots) - Der neue Film von Meisterregisseur Steve McQueen, WIDOWS - TÖDLICHE WITWEN (Start: 6. Dezember), ist ein atmosphärisch packender Thriller über vier Gangsterwitwen (angeführt von Veronica, beeindruckend stark verkörpert von Viola Davis), die nach dem Tod ihrer Männer deren letzten Coup auf eigene Faust durchführen. Die fünfköpfige Expertenrunde der FBW zeichnet den Film mit dem höchsten Prädikat "besonders wertvoll" aus und schreibt in ihrer Begründung: "McQueens Thriller ist Hollywood Kino "at its best". Die komplexe Story, die neben McQueen "Gone Girl"-Autorin Gillian Flynn schrieb, ist dramaturgisch bis ins letzte i-Tüpfelchen stimmig und durchkomponiert. Sie ist raffiniert gebaut, führt den Zuschauer mehrmals in die Irre und überrascht mit unvorhersehbaren Wendungen. Der Film ist grandios ausgestattet und überzeugt mit großen Kinobildern. Nicht zuletzt führt McQueen sein namhaftes Ensemble zu beeindruckenden Leistungen. Dem uramerikanischen Genre des Gangsterfilms fügt Steve McQueen ein Meisterwerk hinzu."

Mehr dazu unter: https://www.fbw-filmbewertung.com/film/widows_toedliche_witwen

Sie hat Generationen von Kindern mit ihren Geschichten inspiriert, zum Lachen und zum Strahlen gebracht: Astrid Lindgren. Nun erzählt der Spielfilm ASTRID (Start: 6. Dezember) von Regisseurin Pernille Fischer Christensen seine Geschichte nach Motiven aus dem frühen Leben der berühmten Schriftstellerin, die mit 18 Jahren ungewollt schwanger wird und den Hof ihrer Eltern verlassen muss, um in Stockholm ein neues Leben zu beginnen. "In der Hauptrolle besetzte die dänische Regisseurin, die das Buch mit ihrem Mann, dem bekannten Kinderbuchautor Kim Fupz Aakeson, schrieb, die Newcomerin Alba August. Sie gibt der lebenslustigen, ein wenig verrückten Astrid auf dem steinigen Weg zur Emanzipation ein überzeugendes Gesicht. Der Ton des Films ist (...) sentimental, trägt aber nie zu dick auf und wirkt niemals verlogen, weil die Regisseurin andererseits die Rauheit bestimmter Situationen in keinster Weise leugnet oder die Gefühle (...) beschönigt. Diese Balance führt dazu, dass der Zuschauer mit seinen eigenen Gefühlen kämpft und bewegt das Kino verlässt." Die unabhängige Jury verleiht dem Film das Prädikat "besonders wertvoll".

Mehr dazu unter:

https://www.fbw-filmbewertung.com/film/astrid

Außerdem im Kino: 100 DINGE (Start: 6. Dezember), Die augenzwinkernde Komödie für die Generation Start-Up von und mit Florian David Fitz und Matthias Schweighöfer als Team vor und hinter der Kamera erzählt seine berührende Buddy-Geschichte mit "Tempo, Timing und Tiefgang".

Mehr dazu unter:

https://www.fbw-filmbewertung.com/film/100_dinge

Mehr Informationen zu aktuellen und kommenden FBW-Empfehlungen unter www.fbw-filmbewertung.com. Die Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW) zeichnet herausragende Filme mit den Prädikaten wertvoll und besonders wertvoll aus. Über die Auszeichnungen entscheiden unabhängige Jurys mit jeweils fünf Gutachtern aus einem Pool aus 85 Experten aus ganz Deutschland. Die FBW bewertet die Filme innerhalb ihres jeweiligen Genres.

Pressekontakt:

Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)
Schloss Biebrich Rheingaustraße 140
65203 Wiesbaden

Tel: 0611/ 96 60 04 -18
Fax: 0611/ 96 60 04 -11
info@fbw-filmbewertung.com
www.fbw-filmbewertung.com

Original-Content von: Deutsche Film- und Medienbewertung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Film- und Medienbewertung

Das könnte Sie auch interessieren: