Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutsche Film- und Medienbewertung

16.11.2011 – 11:15

Deutsche Film- und Medienbewertung

HALT AUF FREIER STRECKE als "besonders wertvoll" ausgezeichnet

Wiesbaden (ots)

FBW vergibt das höchste Prädikat für Andreas Dresen und Roman Polanski

Wiesbaden, 15. November 2011. Mit HALT AUF FREIER STRECKE (Start: 17. November) ist Regisseur Andreas Dresen ein großer Film gelungen, der sich intensiv und authentisch mit seinem Thema auseinandersetzt. Ein Familienvater erfährt, dass er einen Gehirntumor hat und ihm nur noch kurze Zeit zum Leben bleibt. Was folgt, ist der Abschied vom Leben, unterstützt von der Familie. Bereits die Jury in Cannes zeichnete diesen bewegenden Film für seine Sensibilität und Ehrlichkeit im Umgang mit dem schwierigen Thema aus. "Ein Meisterwerk realistischer Darstellungskunst", urteilte auch die FBW-Jury und vergab das höchste Prädikat "besonders wertvoll".

Wenn ein ehemaliger russischer Unternehmer wie Mikhail Chodorkowski nun als Staatsfeind Nr. 1 im Gefängnis sitzt, ist es schwer, über ihn wahrheitsgetreu zu berichten. Der Dokumentarfilmer Cyril Tuschi hat es dennoch gewagt, und mit DER FALL CHODORKOWSKI (Start: 17. November) ist ihm eine hochgradig spannende und vielschichtige Dokumentation über die Karriere und vor allem über den Sturz des mächtigen Oligarchen gelungen. Die FBW verlieh das Prädikat "besonders wertvoll" und schreibt in ihrem Gutachten: "Dieser Dokumentarfilm besitzt politische wie künstlerische beste Qualitäten".

Roman Polanski ist ein Meister in der Beobachtung zwischenmenschlicher Vorgänge. Auch in seinem lange erwarteten neuen Film DER GOTT DES GEMETZELS (Start: 24. November) steht die Interaktion verschiedener Charaktere im Fokus. Die Verfilmung des Theaterstücks von Yasmina Reza über die glänzende und doch sehr brüchige Fassade des Bürgertums ist kammerspielartig inszeniert und überzeugte bereits die Festivalbesucher in Venedig durch die "bravouröse Inszenierung, unterhaltsam bis zur letzten Einstellung", so die fünfköpfige FBW-Jury, die den Film mit dem Prädikat "besonders wertvoll" auszeichnete.

Nicht mehr lange, dann steht Weihnachten vor der Tür. Den Auftakt macht in diesem Jahr die Verfilmung einer Geschichte von Cornelia Funke: ALS DER WEIHNACHTSMANN VOM HIMMEL FIEL (Start: 24. November) erzählt die Geschichte von Niklas Julebukk, dem letzten echten Weihnachtsmann, der mithilfe eines kleinen Jungen das Fest der Kinder retten will. Liebenswerte Figuren, eine Geschichte voller Überraschungen und ein Hauch Weihnachtszauber erschaffen ein "fantasievolles Kino-Abenteuer" für die ganze Familie. Die FBW empfiehlt das Weihnachtsabenteuer mit dem Prädikat "wertvoll".

Prädikatsfilme vom 17. bis 24. November 2011

Halt auf freier Strecke

Spielfilm, Drama. Deutschland 2011. Filmstart: 17.11.2011

Frank hat einen Gehirntumor und nur noch wenige Monate zu leben. Diese erschütternde Diagnose trifft den Familienvater zweier Kinder und seine Frau schockartig. Von nun an ist der Alltag aller geprägt von der Erkrankung des Vaters und dem Versuch, den Abschied aus dem Leben so würdevoll wie irgend möglich zu gestalten. Dabei stößt jedoch jeder einzelne schon bald an seine psychischen und physischen Grenzen. Der neue Film von Andreas Dresen liefert ein unglaublich authentisches Porträt des quälenden Prozesses einer unerbittlichen Krankheit. Dabei nimmt jedoch auch das lebensbejahende Miteinander aller Figuren einen großen Stellenwert ein, brillant verkörpert von den intensiv aufspielenden Darstellern. Neben allem Leid gibt es immer wieder starke Momente des Zusammenhalts und der Kraft der Familie. Durch die exzellente Regie- und Kameraführung wirken die Szenen beinahe dokumentarisch, der authentische Eindruck des sehr persönlichen Films wird unterstützt durch den Einsatz echter Mediziner und Fachleute. Man kommt den Figuren extrem nah, wahrt aber auch stets eine respektvolle Distanz zum Geschehen. Ein facettenreicher Film über einen langen Abschied mit der Botschaft: Das Leben geht weiter. Immer und irgendwie.

http://www.fbw-filmbewertung.com/film/halt_auf_freier_strecke

Der Fall Chodorkowski

Dokumentarfilm. Deutschland 2010 Filmstart: 17.11.2011

Mikhail Chodorkowski war einer der größten Oligarchen Russlands. Sein Öl- und Bankenimperium wuchs unaufhaltsam, die Beziehungen zu Wirtschaft und Politik waren ausgezeichnet. Doch dann stellte sich Putin im Jahr 2003 gegen ihn und erklärte ihn zum Staatsfeind Nr. 1. Chodorkowski wurde in ein sibirisches Gefängnis gebracht und mehrerer Vergehen beschuldigt. Auf seine Freilassung wartet er bis heute. Cyril Tuschis Dokumentarfilm nähert sich geschickt der Frage, wie es zu dem Auf- und Abstieg Chodorkowskis kommen konnte. Dabei werden Wegbegleiter, Familie, Freunde und Gegner gleichermaßen befragt. Tuschi nutzt vorhandenes Bildmaterial und Fernsehberichte ebenso wie eigene animierte Sequenzen, die das komplexe Bild der dokumentierten Person komplettieren. Gleichzeitig erhält der Zuschauer einen Einblick in die Vorgänge des russischen Wirtschaftsapparats, der durchzogen ist von Manipulation und Korruption. Im Zentrum aber stehen immer Chodorkowski, seine Ansichten und Ideen. Ein faszinierendes und bis ins kleinste Detail recherchiertes Porträt einer charismatischen und ambivalenten Persönlichkeit.

http://www.fbw-filmbewertung.com/film/der_fall_chodorkowski

Der Gott des Gemetzels

Spielfilm, Drama. Deutschland, Frankreich 2011. Filmstart: 24.11.2011

Zwei Jungs haben sich in der Schule geprügelt. Die Eltern treffen sich, um über die Situation zu reden und alles zu klären. Doch alles kommt anders, als ein Streit losbricht. Bald schon sind es nicht mehr die Kinder, die ihren Kampf mit Fäusten ausfechten, sondern die Erwachsenen - und ihre Waffen sind Worte. Die Verfilmung des gleichnamigen Theaterstücks von Yasmina Reza bringt die klaustrophobisch kammerspielartige Atmosphäre gekonnt auf die große Leinwand. Roman Polanski überzeugt einmal wieder durch seine raffinierten psychologischen Beobachtungen und die perfekte Schauspielführung eines exzellenten vierköpfigen Ensembles. Mal wirkt die Szenerie beklemmend und bedrückend, mal explosiv und vor Emotionen berstend. Der Zuschauer betrachtet die Widersprüchlichkeit und Scheinheiligkeit der bürgerlichen Figuren aus der Distanz und erlebt die pointiert zugespitzten Wortgefechte doch hautnah mit. Grandioses Schauspielkino und entlarvendes Psychodrama zugleich.

http://www.fbw-filmbewertung.com/film/der_gott_des_gemetzels

Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel

Spielfilm, Kinderfilm. Deutschland 2011. Filmstart: 24.11.2011

Der letzte echte Weihnachtsmann Niklas Julebukk hat ein Problem: Gerade noch hat er es geschafft, aus der Weihnachtswelt zu fliehen und so den Schergen des bösen Waldemar Wichteltod zu entkommen, da strandet er zusammen mit seinen Hilfsengeln und Kobolden auf einmal auf der Erde. Der einzige, der ihm jetzt noch helfen kann, ist der 9jährige Ben, der mit seinen Eltern gerade in die Stadt gezogen ist. Gemeinsam versuchen Sie, das Fest zu retten und alle um sie herum zu überzeugen, dass Weihnachtswunder möglich sind. Bei diesem fantasievollen Weihnachtsfilm wird die ganze Familie auf ihre Kosten kommen. Entzückende Einfälle, liebenswerte Figuren und eine spritzige Romanvorlage von Cornelia Funke sorgen für gute Stimmung pünktlich zur Adventszeit. Und Alexander Scheer als der etwas andere Weihnachtsmann ist ein Spaß für Jung und Alt. Frohes Fest!

Pressekontakt:

Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)
Schloss Biebrich Rheingaustraße 140
65203 Wiesbaden

Tel: 0611/ 96 60 04 -18
Fax: 0611/ 96 60 04 -11
info@fbw-filmbewertung.com
www.fbw-filmbewertung.com

Original-Content von: Deutsche Film- und Medienbewertung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Film- und Medienbewertung
Weitere Meldungen: Deutsche Film- und Medienbewertung