Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: OSTSEE-ZEITUNG Rostock zu Hartz IV

Rostock (ots) - Vielleicht liegt es daran, dass die Ministerpräsidenten etwas volksnäher sind. Eben keine "Landesfürsten", sondern Landesvertreter. Auf jeden Fall haben die zuweilen als Provinzpolitiker belächelten Regierungschefs der Länder mehr Instinkt beim unsäglichen Hartz-IV-Gerangel gezeigt als die Großstrategen in Berlin. In letzter Minute zwar, aber gerade noch rechtzeitig haben sie für die Rückkehr der Vernunft gesorgt und die vom Verfassungsgericht angeordnete Hartz-Reform den Blockierern und Zockern aus der Hand genommen. Das selbst für Insider kaum nachvollziehbare Geschacher der vergangenen Wochen war ein Investitionsprogramm in den Politikverdruss. Profilierung gehört zur Politik, ja. Aber bei der Hartz-Reform geht es zunächst mal um die Lebensbedingungen und Lebenschancen von Millionen.

Pressekontakt:

Ostsee-Zeitung
Thomas Pult
Telefon: +49 (0381) 365-439
thomas.pult@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: