Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: Kommentar zur Ägypten-Politik des Westens

Rostock (ots) - Europas oberste Diplomaten wirken derzeit peinlich berührt und zutiefst verunsichert, wenn sie auf den Aufstand der arabischen Zivilgesellschaft in Ägypten reagieren. Selbst gestern noch wurde das Mubarak-Regime dazu aufgerufen, nicht etwa Platz zu machen, sondern die Demonstranten "zu schützen". Ganz so, als sei Mubarak nicht der verhasste Potentat, gegen den sich die Proteste richten, sondern der "Schutzengel" der Nation. Lange hat der Westen seine eigenen Werte verleugnet, um die Islamisten klein und den Suezkanal für den Ölkreislauf offenzuhalten. Freiheit und Demokratie wurden geopolitischen Interessen untergeordnet. Mit diesem Eiertanz sollte endlich Schluss sein. Ansonsten setzt sich der Westen dem bösen Verdacht aus, das System Mubarak retten zu wollen - nur ohne Mubarak.

Pressekontakt:

Ostsee-Zeitung
Jan-Peter Schröder
Telefon: +49 (0381) 365-439
jan-peter.schroeder@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: