BARMER

BARMER: Mitgliederentwicklung - noch keine endgültigen Zahlen

    Wuppertal (ots) - Die vorliegenden offiziellen Statistik-Zahlen zur Mitgliederentwicklung bei den gesetzlichen Krankenkassen (GKV) geben nur ein vorläufiges Bild. Sie lassen auf keinen Fall Schlussfolgerungen auf das tatsächliche Jahresergebnis zu.

    Hintergrund dafür sind die Auswirkungen der Hartz-IV-Gesetzgebung. Danach müssen Bezieher von Arbeitslosengeld (ALG II) vorrangig in der Familienversicherung kostenfrei mitversichert werden, d.h. die eigenständige Mitgliedschaft erlischt. Bei der BARMER sind davon schätzungsweise bislang 25.000 Mitgliedschaften betroffen. Da die Mitgliedschaft für die Familienversicherung immer in der Versicherung des "Verdienenden" geführt werden muss, kommt es innerhalb der GKV zu "Mitgliederwanderungen", die statistisch erst zum Jahresende korrekt erfasst werden können.

    Die BARMER konnte im Jahr 2005 bislang rund 215.000 neue Mitglieder gewinnen. Dem stehen 79.000 Übertritte in andere Krankenkassen gegenüber. Der endgültige Saldo ist wegen der oben beschriebenen ALG II-Problematik heute noch nicht bezifferbar.

Pressekontakt:

BARMER-Presseabteilung,
Susanne Rüsberg-Uhrig,
Tel.: 01 85 00 99 14 21

Original-Content von: BARMER, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BARMER

Das könnte Sie auch interessieren: