PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH mehr verpassen.

04.08.2020 – 14:35

dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH

BLOGPOST: Lernen aus dem Lockdown - Teams auf das nächste Level führen

BLOGPOST: Lernen aus dem Lockdown - Teams auf das nächste Level führen
  • Bild-Infos
  • Download

Digitale Tools wie Videoplattformen sind selbstverständlicher geworden, remote Arbeiten der Regelfall. Der Lockdown hat vielen Unternehmen einen Digitalisierungsschub verschafft. Jetzt beginnt die Zeit zu analysieren, welche Lehren sich aus der Krise ziehen lassen. Welche Erfahrungen haben wir gemacht? Was leiten wir daraus für die Zukunft ab?

Die Berater und Trainer von dpa-Consult, dem Beratungsservice der dpa, unterstützen Unternehmen dabei: sowohl bei der Umsetzung disruptiver Change-Vorhaben in einem längeren Prozess als auch mit präzisen Kurz-Formaten. Gerade in Zeiten wie diesen setzen wir verstärkt auf Letztere. Solche Boxen-Stopps dienen dazu, Erlebtes zu reflektieren, Erhaltenswertes zu benennen und Neues abzuleiten.

Kurz-Formate helfen beim Reflektieren der Krise

Eine Möglichkeit dafür, sind unsere mehrstündigen Chancen-Check-Workshops. In ihnen reflektiert die Gruppe zunächst die Erfahrungen aus der Zeit des Lockdown. Danach gilt es, Handlungsfelder zu identifizieren. Überschriften für solche Handlungsfelder können zum Beispiel mobiles Arbeiten/Home Office, digitale Kommunikation oder Kooperation sein. Ein Chancen-Check-Workshop dient auch dazu, Herausforderungen und Schwachstellen zu benennen. Abschließend geht es darum, die Erkenntnisse zu konkretisieren und in den Alltag zu überführen.

Eine weitere Variante solcher Kurz-Formate sind Führungs-Retrospektiven. In Retrospektiven geht es darum, aus der Vergangenheit konkrete Learnings für die Zukunft abzuleiten. Dabei arbeitet man mit unterschiedlichen agilen Methoden. Unsere Führungs-Retrospektiven setzen dabei explizit das Thema "Führung" in den Mittelpunkt.

Gerade in der Lockdown-Zeit haben wir gesehen, wie wichtig es ist, den Menschen Halt zu geben. Wir haben vor allem noch mal extremer erlebt, wie anders die Art der Führung ist, wenn sich das Team an unterschiedlichen Orten befindet. Kolleginnen und Kollegen empfinden diese Art der Führung als deutlich intensiver, gerade in Bezug auf Kommunikation und Klarheit. Soll es auch weiterhin darum gehen, den Mitarbeitern mobiles Arbeiten zu ermöglichen, muss auch die Art der Führung darauf einzahlen.

MEIN TIPP: Laden Sie Ihre Teams ein, in wiederkehrenden Schleifen, ihre Erfahrungen zu reflektieren und daraus konkretes Handeln abzuleiten. Gerade kurze Formate helfen dabei, Stolpersteine rechtzeitig zu erkennen sowie den Teamgeist und die Kommunikation zu verbessern. Sie bieten den Teilnehmenden gleichzeitig die Chance, die aktuelle Situation nachhaltiger zu bewältigen.

Live oder remote - Was ist besser?

Workshop-Formate für Teams, für operative Führung oder für das Leadership lassen sich sowohl vor Ort als auch remote gestalten. Für uns als professionelle Moderatoren von dpa-Consult heißt das vor allem Methoden, Zeiten sowie die Art der Moderation darauf anzupassen.

Gravierend anders zwischen analogen und digitalen Formaten ist aber vor allem die begrenzte menschliche Interaktion. Die Plauderei in der Kaffeepause entfällt. Körpersprache ist in remote Workshops nur bedingt ablesbar. Gleichzeitig bieten diese Workshops viele Vorteile. Sie sind ökologisch nachhaltiger und kostenneutraler, weil sich Reisen und Übernachtungen erübrigen. Sie sind oft effektiver, weil in kürzerer Zeit Ergebnisse erarbeitet werden.

Perspektivisch betrachtet, wird es künftig eine deutlich gleichberechtigtere Mischung aus analogen und digitalen Formaten geben. Entscheidend dabei ist immer das Ziel. Sollen die Menschen stärker miteinander in Kontakt kommen, bieten sich Präsenzformate an. Geht es mehr darum, Inhalte zu vermitteln, zusammenzutragen oder zu erarbeiten, ist es sinnvoll, über remote Formate nachzudenken.

MEIN TIPP: Achten Sie in remote Meetings und Workshops darauf, persönlicher Interaktion Raum zu geben. Starten Sie als Moderator nicht sofort mit der inhaltlichen Thematik, sondern planen Sie Zeit für eine Warm-up-Phase ein. Das kann auch nur daraus bestehen, dass das Team locker über den nächsten Urlaub plaudert.

Sie wollen mehr über die Möglichkeiten der virtuellen Welt für Remote-Workshops erfahren?

Im neuen dpa-Whitepaper "The New Normal. Wie die Corona-Krise die Arbeitswelt und Markenkommunikation verändert" geben wir Einblicke in die von der Krise beschleunigten Veränderungsprozesse und beleuchten, was die "Neue Normalität" für die Arbeitswelt bedeutet.

Hier geht es zum kostenfreien Download des E-Papers: http://dpaq.de/QU0yH

Notizblock:

dpa-ConsultSusanne Goldstein auf XING

Susanne Goldstein auf Linkedin

Dieser Beitrag ist originär erschienen im Innovationsblog der dpa:
https://innovation.dpa.com/2020/08/04/teams-mobiles-arbeiten-lockdown/
Was ist der Innovationsblog von dpa?
Der Innovationsblog von Deutschlands größter Nachrichtenagentur bietet einen umfassenden Blick in die Welt der dpa-Dienste. Unterschiedliche Autoren stellen Innovationen, Initiativen und Themen vor, die die Agentur aktuell beschäftigen. Der Blog fördert den Austausch mit anderen Medienschaffenden. Außerdem intensiviert das frei verfügbare Angebot die Vernetzung von dpa mit Journalisten, Redaktionsmanagern und Entwicklern.