Das könnte Sie auch interessieren:

kinokino Publikumspreis geht an "Another Reality" / Erstmals verleihen 3sat und Bayerischer Rundfunk den Preis des Filmmagazins gemeinsam

Mainz (ots) - Die Redaktion von "kinokino", dem Filmmagazin von 3sat und Bayerischem Rundfunk, lobte auf dem ...

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

voestalpine European Races: Jean-Eric Vergne gewinnt knapp den Monaco E-Prix

Monaco (ots) - Jean-Eric Vergne heißt der Sieger des Monaco E-Prix 2019. Der Franzose führt damit auch in der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag GmbH

26.09.2018 – 12:25

Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag GmbH

DER WAHNSINN UND SEINE GEFÄHRTEN: Eine Familientragödie

DER WAHNSINN UND SEINE GEFÄHRTEN: Eine Familientragödie
  • Bild-Infos
  • Download

"Der Tag, an dem der Wahnsinn Einzug in meine Familie gehalten hat, war ein Tag wie jeder andere", beginnt Larissa Sarand ihre eigene Familiengeschichte. Während ihre Mutter schwer psychisch erkrankt, wird bei ihrem Vater eine unheilbare Krebserkrankung festgestellt. Larissa ist plötzlich mit der Sterblichkeit ihrer Eltern konfrontiert. Schonungslos erzählt Larissa Sarand nach ihrem Erfolgstitel FRISS ODER STIRB jetzt die Geschichte ihrer Familie - eine Tragödie. Ihre eigene Erzählperspektive ergänzt sie um erschreckende Tagebucheinträge ihrer Mutter und nüchterne ärztliche Befunde. Sie entwirft ein beklemmendes Kammerspiel, und zieht den Leser gemeinsam mit der Familie in eine Abwärtsspirale, die unausweichlich in der Katastrophe mündet. Pressemitteilung zur Neuerscheinung am 1. Oktober 2018

"Der Wahnsinn, so wie ich ihn kennengelernt habe, hat im wahrsten Sinne des Wortes Methode, und zu dieser gehört, dass er sich so lang wie möglich darum bemüht, im Verborgenen zu agieren." Larissa Sarand

Larissa Sarands Mutter ist ebenso plötzlich wie schwer psychisch erkrankt. Woran genau sie litt, konnte nie geklärt werden. Ärztliche Befunde blieben ergebnislos. So sahen sich Larissa und ihr Vater hilflos den Wahnvorstellungen und Wahrnehmungsstörungen ihrer immer aggressiver werdenden Mutter und Ehefrau ausgeliefert, die bald ihren ersten Suizidversuch unternimmt.

Kurz danach wird bei Larissa Sarands Vater ein unheilbares Krebsleiden diagnostiziert. Fortan spielt der Tod die zentrale Rolle im Leben aller Beteiligten: Die Mutter will sterben, der Vater muss sterben, und Larissa Sarand versucht verzweifelt, beides zu verhindern.

"Fast einen Monat dauerte es bis zu seiner Entlassung und ich saß täglich im Krankenhaus und blickte abwechselnd zu meinem graugesichtigen Vater, der die ganze Zeit hinweg seine Brechschüssel im Arm hielt wie ein Kind seinen Teddybären und zu meiner ausgezehrten Mutter, die dunkle Augenringe hatte und unaufhörlich mit ihrer Aufbiss-Schiene klapperte. Ich hatte eine erstaunliche Distanz zu dem ganzen Geschehen entwickelt und fühlte mich bei meinen Besuchen manchmal wie ein Zuschauer bei einem Theaterstück." Larissa Sarand

Irgendwann wird Wahnsinn für die Familie zur Normalität. Mutter, Vater und Tochter unterhalten sich am Esstisch mit der gleichen Selbstverständlichkeit über Selbstmord und Sargholz, wie ­andere Leute über das Wetter plaudern. Die ­Katastrophe ist unabwendbar. Die todessehnsüchtige Mutter neidet ihrem Mann seine aussichtslose Krebserkrankung - und auch dieser wäre gegenüber einem "Krankheitstausch" mit seiner organisch gesunden Frau nicht abgeneigt.

Die Autorin Larissa Sarand steht sehr gern für Interviews und Hintergrundgespräche zur Verfügung. Zur Terminabstimmung oder zur Bestellung eines Rezensionsexemplars kontaktieren Sie mich gern.

DIE AUTORIN:

LARISSA SARAND wurde 1988 in Berlin geboren, wo sie als waschechter "Lokalpatriot", wie sie sich selbst bezeichnet, noch immer lebt. Nach einer Ausbildung zur Verlagskauffrau studierte sie Deutsch und Politische Bildung auf Lehramt. Ihr Referendariat brach sie ab und arbeitet als Autorin und Sprachdozentin. 2017 erschien im Schwarzkopf Verlag das Buch "Friss oder stirb" über ihre Erlebnisse als Magersüchtige.

DAS BUCH:

Larissa Sarand: DER WAHNSINN UND SEINE GEFÄHRTEN

Wenn Vater sterben muss und Mutter sterben will: Von Krebs, Depressionen und anderen Wegen der Zerstörung.

Eine Familientragödie

224 Seiten | Klappenbroschur

14,99 EUR (D) | ISBN 978-3-86265-703-2

Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, Berlin

Erscheint am: 1. Oktober 2018

Mit freundlichen Grüßen 

Ulrike Bauer
Presseleitung

T: 030 - 44 33 63 045 
M: 0157 - 789 284 13
F: 030 - 44 33 63 044

E: ulrike.bauer@schwarzkopf-schwarzkopf.de  
W: www.schwarzkopf-schwarzkopf.de
F: www.facebook.com/schwarzkopfverlag

Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag GmbH
Kastanienallee 32 | 10435 Berlin-Prenzlauer Berg
Geschäftsführer: Oliver Schwarzkopf | UID DE176649479
AG Berlin-Charlottenburg | HRB 53141 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag GmbH
  • Druckversion
  • PDF-Version