Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von WDR Westdeutscher Rundfunk

13.05.2005 – 14:11

WDR Westdeutscher Rundfunk

Christoph Augenstein neuer Leiter HA Produktion Köln

    Köln (ots)

Der Leiter der WDR-Intendanz Christoph Augenstein (41) wird neuer Chef der Hauptabteilung Produktion Köln Fernsehen. Diesem Vorschlag der Geschäftsleitung hat der Verwaltungsrat des WDR in seiner heutigen Sitzung in Köln zugestimmt. Damit wird Augenstein zum 1. Juli 2005 Nachfolger von Reinhard Bialke, der als Geschäftsführer zur WDR-Gebäudemanagement GmbH wechselt.

    „Christoph Augenstein hat immer wieder zukunftsorientiertes Denken und Handeln gezeigt. Er kennt das Programm, die Produktion und die Technik. Seine Erfahrung wird dem Produktionsbetrieb bei der Entwick- lung und Steuerung von Effizienz-Prozessen zugute kommen,“ so Heinz- Joachim Weber, Direktor für Produktion und Technik (DPT).

    „Für die neue Aufgabe ist Christoph Augenstein bestens geeignet. Er hat in der Intendanz viele Management-Erfahrungen sammeln können, im Sender, in der ARD und auch international. Er versteht es, Projekte über einzelne Fachbereiche hinaus zu entwickeln und erfolgreich umzusetzen“, so Intendant Fritz Pleitgen.

    Christoph Augenstein wurde am 28.10.1963 in Karlsruhe geboren. Das Studium der Journalistik, Germanistik und Politik am Institut für Journalistik der Universität Dortmund schloss er 1993 ab. Anschließend war Augenstein als freier Autor für Hörfunk, Fernsehen und Printmedien tätig. Seit 1990 arbeitete er zusätzlich als Dozent für Rundfunkjournalismus u.a. für die Thomas-Morus-Akademie in Bensberg und die Düsseldorfer Landesmedienanstalt für Rundfunk. Beim WDR fing Augenstein nach langjähriger freier Mitarbeit 1995 als Redakteur und Reporter beim jungen Radio Eins Live an. Viel Beachtung fanden seine Live-Reportagen aus dem ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz am 1. Holocaust-Gedenktag 1996 sowie seine grossangelegte Themen-Reihe „Euro-Visionen“. Als Chef vom Dienst plante, entwickelte und koordinierte er das Gesamtprogramm der Welle sowie später auch Eins Live TV. 1999 war er Redakteur vom Eins Live-„Lauschangriff“, wochentags um 23.00 Uhr mit Reportage, Feature, Talk, Satire und Hörspiel. Im selben Jahr wechselte Augenstein in die Intendanz, deren Leitung er 2001 übernahm. In dieser Funktion war Augenstein mitverantwortlich für den Aufbau der Internetredaktion wdr.de und des Sportportals sport.ard.de. Außerdem entwickelte und steuerte er Initiativen wie „Mobilität und Flexibilität im WDR“ sowie zahlreiche Prozesse zur Gewinnung von Synergien und Ressourcen im Sender. Während des ARD-Vorsitzes 2001/2002 betreute er die ARD-Geschäftsführung bei relevanten medienpolitischen Themen. Augenstein begleitete außerdem seitens der Intendanz die Zusammenführung der Produktions- und der Technischen Direktion zur neuen „Direktion Produktion und Technik“. Für seine journalistische Arbeit wurde er mehrfach ausgezeichnet, 1993 mit dem CIVIS-Medienpreis, 1995 mit dem Nürnberger Medientrichter sowie 1998 mit dem Deutsch-Polnischen Journalistenpreis.

Bild unter www.ard-foto.de

Rückfragen: Rüdiger Oppers, WDR-Unternehmenssprecher Tel. 0221/220-2407

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell