PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von WDR Westdeutscher Rundfunk mehr verpassen.

24.09.2015 – 13:10

WDR Westdeutscher Rundfunk

Peter-Scholl-Latour-Preis 2015: WDR-Journalistin Golineh Atai ausgezeichnet

KölnKöln (ots)

   Die WDR-Journalistin Golineh Atai erhält den 
Peter-Scholl-Latour-Preis 2015. 
Er wird für Berichterstattung über das Leid von Menschen in Krisen- 
und Konfliktgebieten vergeben. Golineh Atai bekommt den Preis für 
ihren "Weltspiegel"-Beitrag "Ukraine: Quo vadis?". Sie ist 
Korrespondentin im ARD Studio Moskau.

Atai drehte den Film vor den Parlamentswahlen in der Ukraine im 
Oktober 2014. Sie traf eine Frau mit einer bewegenden Geschichte: Im 
August 2014 wurde Irina Dovgan während einer von Separatisten 
organisierten Militärparade an den Pranger gestellt. Sie hatte für 
das ukrainische Militär Lebensmittel besorgt, wurde gefangen 
genommen, angekettet, beschimpft und bespuckt. Nach ihrer Freilassung
luden die UN sie ein, über ihre Gefangenschaft öffentlich zu 
sprechen. 2014 kandidierte sie als parteilose Abgeordnete für das 
Parlament. Ausgerechnet in der befreiten Nachbarstadt von Donezk, 
Slawyansk.

"Eine Ausnahme-Journalistin wie Golineh Atai, die Missstände aufdeckt
und klar die politischen Umstände benennt, verdient unser aller 
Respekt und Anerkennung. Wir wollen ihr mit der Auszeichnung Mut 
machen, ihre Arbeit fortzusetzen", begründete Ulrich Wickert die 
Ehrung. Der frühere ARD-Journalist hat den Preis gestiftet.
Der Peter-Scholl-Latour-Preis wurde zum ersten Mal vergeben. Ulrich 
Wickert: "Mit Peter Scholl-Latour haben wir einen Welterklärer 
verloren - dabei bräuchten wir ihn gerade heute dringender als je 
zuvor. Daher haben wir einen Preis für Reportagen aus Krisen- und 
Konfliktgebieten in der Tradition des Namensgebers geschaffen. Denn 
nur, wenn wir die Ursachen von Konflikt, Flucht und Vertreibung 
verstehen, können wir die Situation von Mädchen und Jungen in ihrer 
Heimat verbessern. Die Verleihung fand im Rahmen des Ulrick Wickert 
Preises für Kinderrechte des Kinderhilfswerks Plan statt. Er wird 
jährlich zum Welt-Mädchentag (24.9.2015) vergeben. Der 
Journalistenpreis würdigt Medienbeiträge, die sich besonders für 
Kinder- und Mädchenrechte in Entwicklungsländern einsetzen.

"Weltspiegel" vom 26.10.2014: "Ukraine: Quo vadis?" [Das Erste 
Mediathek] www.wdr.de/k/ukraine_quo_vadis

Fotos unter ARD-Foto.de



Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.WDR.de 
 

Pressekontakt:

WDR Presse und Information
Annette Metzinger
Telefon 0221 220 7120
Annette.Metzinger@WDR.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: WDR Westdeutscher Rundfunk
Weitere Storys: WDR Westdeutscher Rundfunk