ADAC

Dem Diebstahl im Urlaub vorbeugen
ADAC-Tipps machen Kriminellen das Leben schwer

München (ots) - In der Reisezeit haben nicht nur Urlaubsorte und Hotels Hochkonjunktur, sondern auch Kriminelle. Mit ein paar kleinen Vorkehrungen kann der Urlauber dazu beitragen, dass Diebe weder beim Auto noch im Hotelzimmer leichtes Spiel haben.

Das eigene Auto sollte nach Möglichkeit immer auf einem bewachten Parkplatz, zumindest aber auf einem belebten Platz oder einer gut einsehbaren, beleuchteten Straße abgestellt werden. Wertgegenstände nicht im Fahrzeug deponieren; und wenn es nicht anders geht, an einem nicht einsehbaren Platz. Nicht vergessen: Immer den Zündschlüssel abziehen - auch wenn das Auto nur kurz verlassen wird. Standard in modernen Pkw ist inzwischen die elektronische Wegfahrsperre. Sie hält einen Großteil der Autodiebe davon ab, das Fahrzeug zu stehlen. Auch für die Sicherheit im Hotelzimmer kann der Urlauber selbst etwas tun. Wertgegenstände gehören in den Hotelsafe. Wenn die Ferienunterkunft keinen Safe hat, wertvolle Dinge und Bargeld zumindest nicht an gut einsehbaren Stellen und an verschiedenen Orten im Zimmer deponieren. Auf jeden Fall immer Dokumente und Kreditkarten getrennt von Geld und anderen Wertgegenständen verwahren. So ist es für Einbrecher zumindest zeitaufwendiger, alle Wertgegenstände aufzuspüren.

Wichtig: Eine Gepäckversicherung zahlt im Schadensfall nicht, wenn es einen Zimmersafe gibt und die Wertsachen nicht darin aufbewahrt wurden. Vor dem Verlassen des Hotelzimmers immer prüfen, ob Tür und Fenster gut verschlossen sind. Vor allem wenn die Zimmer von außen leicht zugänglich sind, sich also im Erdgeschoss befinden oder über einen Balkon oder das Treppenhaus leicht zu erreichen sind.

Diese Presseinformation finden Sie online unter presse.adac.de. Folgen Sie uns auch via twitter.com/adacpresse.

Pressekontakt:

Dr. Christian Buric
Tel.: (089) 7676-3866
Christian.buric@adac.de

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: