Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von CDU/CSU - Bundestagsfraktion

23.11.2006 – 13:49

CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Uhl: Integrationsfeindlichkeit von Herrn Kolat indiskutabel

    Berlin (ots)

Anlässlich des Schreibens des Vorsitzenden der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kolat, an den türkischen Ministerpräsidenten Erdogan erklärt der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Hans-Peter Uhl MdB:

    In verblüffender Weise hat der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, seine integrationsfeindliche Grundhaltung offenbart.

    In einem Brief an Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan, veröffentlicht am 18.11.2006 in der türkischen Zeitung Hürriyet, forderte Kolat diesen auf, "das neue Vorhaben der deutschen Regierung in Bezug auf die Familienzusammenführung nicht zu unterstützen".

    Kolat versteigt sich zu der Aussage, dass das Erlernen von einfachen deutschen Sprachkenntnissen, was als Voraussetzung für den Familiennachzug gilt, "eine der größten Bosheiten gegenüber unseren hier lebenden Menschen wäre".

    Wenn diese Geisteshaltung sich durchsetzt, sind alle Integrationsbemühungen vergebens.

    Diese Integrationsverweigerung fördert türkische Parallelgesellschaften und schadet damit den deutsch-türkischen Beziehungen.

    Nur über ein Mindestmaß an Sprachkenntnissen kann Integration gelingen. Denn wie sollen zum Beispiel Eltern ihre Kinder sprachlich auf die Schule vorbereiten können, wenn sie diese selber nicht mal in Grundzügen sprechen.

Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion