CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Börnsen: Nationalhymne ist Ausdruck freiheitlichen Denkens

    Berlin (ots) - Anlässlich des Streits um die deutsche Nationalhymne erklärt der kultur- und medienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Wolfgang Börnsen (Bönstrup) MdB:

    Es gehört schon ein großes Maß an Ausblendung der Realität dazu, ausgerechnet in diesen Tagen "Argumente gegen das Deutschlandlied" zu verbreiten. Deutschland feiert die Weltmeisterschaft: Gemeinsam mit den Gästen, fröhlich und weltoffen. Eine unverkrampfte und entspannte Freude macht sich breit. Der Umgang mit unseren Nationalsymbolen ist selbstverständlich und gelöst.

    Dass dabei auch das Deutschlandlied begeistert gesungen wird, hängt natürlich auch damit zusammen, dass es eben nicht dumpfen Nationalismus verströmt, sondern den Willen nach Einheit und Freiheit ausdrückt. Das Lied ist Teil und Folge unserer Geschichte. Es ist ein Bekenntnis zu unserer Nation. Das spüren und wissen diejenigen, die es heute so fröhlich singen. Die Kritiker müssen es noch lernen, dass das Deutschlandlied auch Teil unserer nationalen Identität ist. Es dokumentiert den Willen für Frieden und Freiheit.

    Es wäre zu begrüßen, wenn der Deutsche Bundestag unabhängig von seiner Entscheidung für diesen Text der Nationalhymne sein Bekenntnis dazu noch einmal verdeutlicht. Möglich wäre dies durch eine Entscheidung, die Ursprungsfassung des Deutschlandliedes von Hoffmann von Fallersleben u. a. aus dem Archiv der Staatsbibliothek in den Reichstag zu verlegen, um sie dort den jährlich Hunderttausenden Besuchern zu präsentieren. Das Reichstagsgebäude, Sitz unseres Parlamentes, ist dafür der am besten geeignete Ort.

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: