Das könnte Sie auch interessieren:

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

"Die Geissens" werden in den Adelsstand gehoben

München (ots) - "Die Geissens" zwischen Obertauern und Paris - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

Der neue Mustang Shelby GT500: Kein Serienmodell von Ford war jemals stärker

KÖLN / DETROIT (USA) (ots) - - Top-Athlet: Der neue Ausnahmesportler an der Spitze der Mustang-Baureihe ...

11.04.2006 – 12:24

CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Börnsen/Mißfelder: Glückwunsch Essen!

    Berlin (ots)

Anlässlich der heute in Brüssel getroffenen Entscheidung, dass Essen europäische Kulturhauptstadt 2010 sein wird, erklären der kultur- und medienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Wolfgang Börnsen (Bönstrup) MdB, und Philipp Mißfelder MdB:

    Europas Kulturhauptstadt 2010 zu werden, ist Anerkennung und Auszeichnung zugleich - eine Bestätigung dafür, dass Essen und die Region bereits seit vielen Jahren Standort wichtiger Kulturereignisse und künstlerischer Highlights ist. Gleichzeitig ist hier eine beispielgebende Kulturlandschaft auf den Grundfesten von Zechen, Kokereien und Stahlwerken entstanden. Der Dreiklang aus Kohle, Gas und Stahl hat offensichtlich die Jury in Brüssel überzeugt. Auch das Weltkulturerbestätte Zeche Zollverein mag ebenso ein Pluspunkt gewesen sein wie die grandiose Idee der US-Lichtautorin Jenny Holzer 1000 Meter unter der Erde eine zweite Stadt in Szene zu setzten. Wichtig für die europäische Aufmerksamkeit ist die fortgesetzte Begleitung des Strukturwandels im Ruhrgebiet, wie hier die Kulturwirtschaft zur Problemlösung von Arbeitslosigkeit, Überalterung und Mangel an Berufsqualifikationen beitragen kann. Essen kann Maßstäbe für ähnliche Regionen setzen.

    Für Görlitz als Zweitplazierten gilt: Gewinner der Silbermedaille in Brüssel geworden zu sein, ist auch ein Erfolg. Immerhin hat man sich gegen acht deutsche Mitbewerber durchgesetzt weil das Konzept offensichtlich gestimmt hat. Es wäre jetzt falsch, diese überzeugende Entwicklungsidee auf Eis zu legen, denn die Region benötigt weiter Aufbruchsignale. Hieran könnte sich die Bundeskulturstiftung als ein Partner beteiligen.

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von CDU/CSU - Bundestagsfraktion
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung