Das könnte Sie auch interessieren:

Kraftvolle Kooperation: Fitness-Magazin SHAPE launcht "Sophia Thiel Magazin" / Ab 9. Januar 2019 im Handel

München (ots) - Sie war die erste Influencerin auf der Titelseite von SHAPE. Jetzt wachsen die starken Marken ...

"Die Geissens" werden in den Adelsstand gehoben

München (ots) - "Die Geissens" zwischen Obertauern und Paris - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

10.02.2006 – 12:57

CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Fischbach: Aktionen gegen Kindersoldaten unterstützen

    Berlin (ots)

Anlässlich des Tags der Kindersoldaten am 12. Februar erklärt die Beauftragte für Kirchen und Religionsgemeinschaften, Ingrid Fischbach MdB:

    Seit 2002 verbietet ein Zusatzprotokoll zur UN-Kinderrechtskonvention den Kriegseinsatz von Kindern und Jugendlichen unter 18. Jahren. Bis heute haben 116 Staaten das Abkommen unterzeichnet, 87 haben es ratifiziert, dennoch werden in vielen Staaten weiter Kinder als Soldaten eingesetzt.

    Den kirchlichen Hilfswerken, die immer wieder auf die Situation der Kinder und Jugendlichen aufmerksam machen, die als Kindersoldaten missbraucht werden, muss Respekt und große Anerkennung gezollt werden. In konkreten Projekten hilft z.B. Misereor Kindern in ein Leben zurückzukehren, das ihrem Alter angemessen ist.

    Die Aktion "Volltreffer", die gemeinsam von Adveniat, missio und dem Missionswerk der evangelisch-lutherischen Kirche getragen wird, soll hier nur stellvertretend für viele konkrete Hilfestellungen für ehemalige Kindersoldaten und politische Lobbyarbeit gegen den Einsatz von Kindersoldaten genannt werden.

    Als Politikerinnen und Politiker sind wir aufgefordert, immer wieder daran zu erinnern, dass Kinder nicht missbraucht werden dürfen und müssen an alle Staaten den Appell richten, das Zusatzprotokoll der UN-Kinderrechtskonvention zu unterzeichnen und anschließend die Forderungen auch umzusetzen.

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von CDU/CSU - Bundestagsfraktion
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion