CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Reiche: Studienbeiträge steigern die Qualität der Hochschulen

    Berlin (ots) - Zur heutigen Vorstellung eines neuen Studienfinanzierungsmodells durch die BDA erklärt die bildungspolitische Sprecherin der CDU/CSU- Bundestagsfraktion, Katherina Reiche MdB:

    Der Vorstoß der BDA liefert einen richtungsweisenden Beitrag für eine leistungsorientierte und sozialverträgliche Erhebung und Finanzierung von Studienbeiträgen. Schon seit der Mitte der 80er Jahre wird in Deutschland über Modelle der Studienfinanzierung nachgedacht und mindestens genauso lange unterliegen sie einem Tabu. Damit muss endlich Schluss sein! In Deutschland ist eine gesamtgesellschaftliche Debatte über die Erhebung von Studienbeiträgen in Gang. Die Bundesregierung und die Bundesministerin Bulmahn verhindern mit ihrem starren Festhalten an dem Studiengebührenverbot eine Verbesserung der Finanzsituation der deutschen Hochschulen. Zudem überschreitet der Bund damit seine Gesetzgebungskompetenz und greift unzulässigerweise in die Finanzhoheit der Länder ein. Schon heute fehlen den Universitäten jährlich rund drei Milliarden Euro. Die gravierende Unterfinanzierung der deutschen Hochschulen ist das Problem der deutschen Hochschulen. Allein im Bereich des Hochschulbaus besteht seit Jahren ein durch die rot-grüne Bundesregierung verursachter immer prekärer werdender Investitionsstau. Studienbeiträge verbessern die Qualität an den Hochschulen. Eigenverantwortung der Studierenden sowie Wettbewerb um und unter den Studierenden wären positive Effekte. Außerdem würden Leistung der Studierenden und Gegenleistung der Hochschulen wieder in einem ausgewogenen Verhältnis stehen. Die Einführung von Studienbeiträgen muss sozialverträglich gestaltet werden.

ots-Originaltext: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=7846

CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: