CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Bernhardt: Union gegen zusätzliche Steuerbelastungen für Altfahrzeuge

    Berlin (ots) - Zu den aktuellen Kfz-Steuerplänen des Bundesfinanzministeriums erklärt der finanzpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Otto Bernhardt MdB:

    Die vom Bundesfinanzministerium geplanten zusätzlichen Belastungen für Besitzer von Altfahrzeugen sind für die Unionsfraktion nicht akzeptabel.

    Nach aktuellen Plänen des Bundesfinanzministeriums zur Ausrichtung der Kfz-Steuer am CO2-Ausstoß sollen ab 1. Januar 2009 Besitzer von Altfahrzeugen stärker zur Kasse gebeten werden. Hiervon wären rd. 16 Mio. Pkw der Schadstoffklassen Euro 2 und Euro 3 und nochmals 20 Mio. Pkw der Schadstoffklasse Euro 4 betroffen. Dies ist mit der Union nicht zu machen. Hier muss für Altfahrzeuge ein Vertrauensschutz gelten.

    Etwaige Belastungen aufgrund eines besonders hohen CO2-Ausstosses kann es daher nur für ab 1. Januar 2009 erstmals zugelassene Fahrzeuge geben. Nur so kann die neue Kfz-Steuer bei der Kaufentscheidung für einen neuen Pkw angemessen berücksichtigt werden.

    Wie bisherige Überlegungen des Bundesfinanzministeriums gezeigt haben, ist eine Ausrichtung der Kfz-Steuer am CO2-Ausstoß durchaus möglich, ohne die Besitzer von Altfahrzeugen stärker zu belasten. Dies ist aus Sicht der Union der richtige Ansatz, um unser im Koalitionsvertrag vereinbartes Ziel zu erreichen, die Kfz-Steuer künftig am CO2-Ausstoß auszurichten.

Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: