Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von ZDF mehr verpassen.

08.08.2006 – 17:44

ZDF

Peter Lohmeyer dreht mit Tochter Lola Klamroth für das ZDF

    Mainz (ots)

Peter Lohmeyer und Tochter Lola stehen seit Dienstag, 8. August 2006 erstmals gemeinsam vor der Kamera für die Tragikomödie "Früher oder später" (Arbeitstitel). Der Film ist eine Koproduktion der ZDF- Redaktion Das kleine Fernsehspiel mit der Polyphon Film- und Fernsehgesellschaft mbH. Die 14-jährige Lola Klamroth spielt darin die Hauptrolle.

Nora (Lola Klamroth) ist 14 und lebt mit ihren Eltern Uwe (Peter Lohmeyer) und Anette (Beata Lehmann) in einem beschaulichen Berliner Vorort. Während Uwe mit existenziellen Problemen mit seinem Geschäftspartner Walter (Thorsten Merten) zu kämpfen hat, nimmt Anette ihr Studium wieder auf und beginnt eine Affäre mit ihrem Kommilitonen Daniel (Fabian Hinrichs). Die introvertierte Nora reagiert auf die Umbrüche in ihrem Leben mit Flucht in romantische Tagträumereien.

Als Thomas (Harald Schrott), der frühere Liebhaber seiner Frau, mit Familie in das Haus nebenan zieht, gerät das Familiengefüge weiter ins Wanken. Die halbwüchsige Nora projiziert ihre Sehnsüchte auf den charmanten Nachbarn. Uwe fühlt sich und seinen familienorientierten Lebensentwurf durch Thomas bedroht. Bei einem gemeinsamen Abendessen kommt es zum Eklat zwischen den beiden Männern. Doch das ist erst der Anfang einer Eskalation, die das brüchige Fundament der Vorortidylle zutage fördert.

Die atmosphärisch dichte Geschichte stammt aus der Feder von Katharina Held ("Die fetten Jahre sind vorbei") und Ulrike von Ribbeck, die auch Regie führt. In weiteren Rollen spielen Katharina Heyer und Marie-Lou Sellem. Die Koproduktion von ZDF und Polyphon wird gefördert vom Medienboard Berlin Brandenburg. Produzentin ist Dr. Beatrice Kramm, Producerin Steffi Ackermann. Die Redaktion im ZDF liegt bei Lucas Schmidt.

Die Dreharbeiten in Berlin und Brandenburg dauern voraussichtlich bis zum 8. September 2006. Ein Sendetermin im ZDF steht noch nicht fest.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell