Das könnte Sie auch interessieren:

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

#GNTM 2019: Das sind die Finalistinnen

Unterföhring (ots) - Sie haben 15 Wochen vor den Kameras gestrahlt, sie haben bei den herausfordernden Walks ...

kinokino Publikumspreis geht an "Another Reality" / Erstmals verleihen 3sat und Bayerischer Rundfunk den Preis des Filmmagazins gemeinsam

Mainz (ots) - Die Redaktion von "kinokino", dem Filmmagazin von 3sat und Bayerischem Rundfunk, lobte auf dem ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ZDF

09.04.2003 – 09:38

ZDF

ZDF-Pressemitteilung
Ausgezeichneter "Mietmensch"
Axel-Springer-Preis für "ZDF.reporter" Philipp Müller

    Mainz (ots)

"ZDF.reporter" Philipp Müller erhält den Axel-Springer-Preis 2003 in der Kategorie Internetjournalismus. Er wird für seine Arbeit als "Mietmensch" im Jahr 2002 ausgezeichnet.

    Im letzten Sommer lautete Philipp Müllers Motto: "Ich mache jeden Job!", und die ZDF-Zuschauer konnten den "Mietmenschen" für alle nur erdenklichen Arbeiten unentgeltlich in Anspruch nehmen. Was die nächste Aufgabe sein würde, entschieden die User durch Abstimmung im Internet. Philipp Müller arbeitete im Steinbruch und in der Altenpflege, war Barkeeper im Swinger-Club und baute für vier Mädchen einen Hasenstall.

    Als die Elbe-Flut Ostdeutschland überschwemmte, schleppte "Mietmensch" Philipp Müller unermüdlich Sandsäcke, und als das Hochwasser abfloss, half er in Bad Schandau die Wohnhäuser von der Schlacke zu befreien. Acht Wochen war er in Deutschland unterwegs, berichtete jeden Tag im Internet unter http://reporter.zdf.de und veröffentlichte von jedem Job ein Video. Seine Berichte können nach wie vor unter der Internetadresse http://reporter.zdf.de eingesehen werden. Der Preis wird am 8. Mai 2003 im Berliner Verlagshaus übergeben. Vier unabhängige Jurys haben in den Kategorien Print, Hörfunk, TV und Internet die besten Arbeiten unter 435 Einsendungen ausgewählt.

    Auch im Jahr 2002 wurden Mitglieder der Redaktion ZDF.reporter mit dem begehrten Preis ausgezeichnet: Ariane Vuckovic (Kategorie TV) und Dara Hassanzadeh (Kategorie Internet) gewannen den Axel Springer Preis 2002.

    Der Preis wurde von den Erben Axel Springers mit dem Axel Springer Verlag gestiftet in dem Bestreben, talentierte junge Journalisten zu fördern und wird seit 1991 jährlich verliehen. Dieser Förderpreis wird in den Kategorien Print, Hörfunk, TV und Internetjournalismus verliehen.

    Der erste Preis ist in den Kategorien Hörfunk, TV und Internet mit jeweils 5000 Euro dotiert, der zweite mit je 4000 Euro und der dritte mit je 2500 Euro. In der Kategorie Print werden drei erste Preise mit einer Dotierung von jeweils 5000 Euro vergeben.

ots Originaltext: ZDF
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
ZDF Pressestelle
06131 / 70-2120 und -2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ZDF
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung